Simi will Zeit für das Gute, Wahre und Schöne

Simi kommt aus ihren Altmännerfantasien gar nicht mehr heraus und landet so bei „dem Neuen“: Der-Ex-Mathelehrer und Neu-Bürgermeister von Neukölln, Martin Hikel.

 

 

 

 

 

 

(mehr …)

Text:

Samstag, 9. Juni 2018

Nachdem Meret Becker wegen Tourterminen absagen musste und Hazel Brugger noch nicht geantwortet hat, sitze ich ratlos auf der Donaustraße und gerate ins Grübeln: „Was für ein unfassbar attraktiver, cooler und sexier Typ dieser Bill Murray ist“ – „Howe Gelb ist eigentlich auch cool, aber Murray hat noch viel mehr Klasse, irgendwie. Ich beschliesse erstmal eine Karte für Bill Murray und Jan Vogler in der Philharmonie zu ordern. Google mich dann weiter durch und bleibe bei verschiedenen Murray-Fotos kleben. Süß ist der. Wieso ist der mir nie so massiv aufgefallen? Wo hab ich nur immer meinen Kopf wenn es um die Wahl meiner Männer geht? Und warum gefallen mir in diesem Frühjahr ausgerechnet alte, weiße Männer? Was ist los mit mir?

Prompt holt mich die Realität ein und ich beschliesse, den von mir auch sehr begehrten Journalisten Hajo Schumacher zur 10. Geburtstagsparty des Valentin Stüberls einzuladen. Hajo ist zwar irgendwie glücklich verheiratet und ebenso unrealistisch als Objekt der Begierde für eine gemeinsame „Restlaufzeitplanung im Alter“, aber ich würde mich sehr freuen den mal wieder zu sehen.

Er schreibt Gags für die ZDF Heute Show online und kennt Jan Böhmenmann persönlich

„Hallo! Können wir was bestellen“ reißt es mich aus meinen Altmännerfantasien (Hajo, Du bist natürlich nicht gemeint). Auf dem Weg zum Zapfhahn kommt mir die BVG-Kampagne „Weil wir dich lieben“ in den Kopf und da fällt mir ein, dass ich Menschen kenne, die den Macher davon kennen. Das wäre vielleicht ein interessanter Gesprächsgast für die nächste Show. Als Mann viel zu jung für mich, sicher irgendwas um Mitte 30, aber von seiner Beschreibung her könnte das gehen: Er schreibt Gags für die ZDF Heute Show online und kennt Jan Böhmenmann persönlich. Famefaktor: passt! Peter Wittkamp ist am 9. Juni in Berlin und hätte am Abend Zeit dabei zu sein.

An einem sonnigen Frühlingstag treffen wir uns am Dreiländereck im beschaulichen Kreuzberg. Mein Ergebnis: Saunett, groß, klug und mehr als lässig , dieser junge Mann. Ich freu mich.

Bringt Böhmermann- und ZDF-Fame mit: Peter Wittkamp

Bringt Böhmermann- und ZDF-Fame mit: Peter Wittkamp

Dieses frühsommerliche Hormonwetter in der Hauptstadt macht mich ganz kirre und mir fallen nur Männer ein, für die ich mich gerade interessiere. Aber vielleicht wird es einfach mal wieder Zeit zu schauen, was da so los ist in der Männerwelt. Nach #MeToo, Donald Trump, Scheuer, Seehofer und Dobrindt ist es irgendwie auch wichtig, Modelle des Gegengeschlechtlers im Guten zu suchen. So erkläre ich mir das dann und auch dass ich es unabdingbar finde, dem Schlimmen und Hässlichen immer auch das Schöne und Gute entgegenzusetzen.

Der Herr Bürgermeister, der „Neue“ von Neukölln, sagt zu

Apropos gut: Wie ist eigentlich der neue Neukoellner Bürgermeister so? Nachdem ich mit dem Verlust „meiner Königin“ Franziska Gipfey sehr zu kämpfen hatte und niemand, wirklich garniemand auch nur den Hauch einer Chance bei mir hatte, beschließe ich plötzlich da nochmal nachzuhaken. Ich nenne es Sommermilde, das grandiose meteorologische Hoch macht mich irgendwie locker, wie mir scheint.

Verrückt, Herr Bürgermeister Martin Hikel sagt zu. Meine Sommersensation. Ich fühl mich geehrt, wichtig und ich weiß nicht was noch alles. Tagsdrauf, recherchier ich wie wild im Internet rum und mir fällt auf: Der lässt sich ja gar kein Image aufdrücken. Erst mal sehr sympathisch. Okay, strange ist , dass der vorher Mathelehrer war. Aber mein frühsommerlicher Positivismus schlägt vor: Jeder hat eine zweite Chance verdient. Gutaussehend scheint der auch zu sein, also was soll sein! Und dass die Politik schon längst von jüngeren Menschen gemacht werden muss, steht ja sowieso außer Frage.

Und nun? Wie isser, „der Neue“? Da müsst Ihr schon selbst am Samstag, den 9. Juni im geliebten Valentin Stüberl Neukölln vorbeischauen! Donaustraße 112, U Rathaus Neukölln (die Nähe zum Rathaus ist rein zufällig).

Übrigens: der Hajo hat vorbeigeschaut beim größten gesellschaftlichen Events dieses Neukoellner Frühsommers. Es war eine rauschende Ballnacht, als der Stubendirektor Peter Grosshauser zum 10 jährigen Jubelfest einlud: Ein unfassbar volles Haus mit tollen Bands, grandiosem Barpersonal und einer illustren Gästegruppe. Herr Direktor: Wir lieben Dich und das Valentinstueberl! Auf weitere 10 Jahre, liebes Valentinstueberl!

Sommerliche Grüße,
Deine Simi

SIMI WILL DIE 38.
Samstag, den 09. Juni 2018, 20.15 Uhr
Valtentin Stüberl Neukölln, Donaustraße 112

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.