von am 16. Juni 2013

Was der eine weg wirft, ist dem anderen teuer. Welchen Wert unser Schrott noch hat, zeigt eine Sperrmüllsammlung auf dem Richardplatz – die am Sonntag öffentlich aufgelöst wird.

„Kann man das hier mitnehmen?“ – diese und ähnliche Anfragen hat Peter Müller heute des Öfteren gestellt bekommen. Jedes Mal ging es dabei um Müll. Sperrmüll, den der Künstler Peter Müller in den letzten Tagen zusammen getragen hat und nun als große Sammlung auf dem Richardplatz präsentiert.

Gesammelt hat er diese unter dem Namen PSR, der Platz- und Stadtreinigung Rixdorf. Er hing rund um den Richardplatz Ankündigungen in die Hausflure, beschädigte oder funktionslos gewordene Einrichtungsgegenstände entgeltfrei abzunehmen. Und dabei ist einiges zusammengekommen. So findet man unter anderem Barhocker, Nachttische, Weihnachtsschmuck und einen Vogelkäfig auf dem Haufen – und diese sind heiß begehrt.

Auf manche Gegenstände haben ihn gleich mehrere Leute angesprochen. Doch um die „Ausstellung“ nicht frühzeitig zu zerfasern, hat er sich kurzfristig überlegt, die Sammlung am Sonntag um 15 Uhr öffentlich aufzulösen. Wer also noch Bedarf hat, oder immer auf der Suche nach einem kleinen Schmuckstück ist, sollte morgen Nachmittag am Richardplatz sein Glück versuchen – und, wenn vorhanden, mit den Mitbewerbern diskutieren, wer den Gegenstand am nötigsten braucht.

Schöner Wohnen (RIC-11), Richardplatz, Fr 19 – 22, Sa 10 – 22, So 10 – 15

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.