von am 28. Oktober 2012

Statt Zahnarzt zu werden geht es in eine Armee, die nach Blumen sucht, aber Tiere findet: Von einer zukünftigen und spannenden Mission erzählt New Kid On The Blog Emre heute in unsere Geschichtenmanufaktur

Hallo! Ich heiße Emre!

Heute habe ich Geburtstag und bin 31 Jahre alt geworden.

Ich arbeite bei der Armee! Ich habe einen Freund, der heißt Jamal. Früher wollte ich aufs Gymnasium gehen, studieren und Zahnarzt werden. Es ging aber nicht! Ich musste in die Armee. Jamal ist Naturwissenschaftler.

Jamal und ich mussten nach Südamerika und eine Mission erledigen! Wir mussten die Pflanze Florisdabdelus finden. Ich habe eine Bazooka, einen Flammenwerfer, 2 Kanonen und 2 Pistolen. Alle haben 50.000.000 Schüsse. Jamal hat ein chinesisches Schwert!

Also kommen wir zum Flugzeug. Als Jamal und ich ins Flugzeug stiegen, starten die Menschen uns an. Dann haben wir uns hingesetzt, es kam ein Mann und er fragte uns: „Wieso hast du so viele Waffen bei dir?“ Ich antwortete: „Die brauche ich zum Überleben in Südamerika!!“ Der Mann sagte: „Ich heiße Okan, soll ich euch helfen bei der Mission?“ Jamal sagte: „Das wäre doch nicht nötig!“ Okan sagte aufgeregt: „BITTE, BITTE, BITTE!!“ Wir sagten: „Okay!!“

Zwei Stunden später, wir sind angekommen. Dann haben wir angefangen die Florisdabdeluspflanze zu suchen. Jamal hat seinen Kompass im Flugzeug vergessen. Okan sagte: „Ist egal, ich habe schon alles dabei!“ Es kam ein Geräusch vom Gebüsch. Jamal sagte: „Das ist bestimmt nur der Wind!“ Ich nahm meine Waffen raus, konnte aber nichts sehen! Etwas kam raus, ich schoss auf das Tier und es starb nicht! Ich wollte wieder auf das kleine Tier schießen. Jamal schrie: „STOP, STOP, STOP! Schieß nicht auf das kleine Tier!“ „Warum?“ fragte ich. „Das Tier gehört zu den Schingebonge Tierarten! Die sieht man äußerst selten. Lass uns die Mission lieber unterbrechen und dieses kleine Tier verkaufen. Die kosten über 300.000.000 Euro im Tierladen.“

Ein Tag später. Wir haben das Tier verkauft und leben reich und glücklich.

Emre Y.

Illustration von 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.