von am 15. Juni 2013

Deutsche tanzen estnisch beim Vietnamesen. Das Sommerfest des Vereins Danke Deutschland e.V. ist ein bizarrer Mix der Nationalitäten. Nur Menschen sind wenige da.

Um Viertel vor drei ist noch nicht viel los in dem kleinen Hinterhof in der Wipperstraße. Ein paar ältere Herrschaften trinken ihren ersten Nachmittagskaffee. Leute mittleren Alters, die wie Stammkunden aus dem Bioladen aussehen, haben ihre Schuhe ausgezogen. Es sind alles Deutsche, bis auf einen vietnamesischen Vater mit seiner Tochter.

Man hatte mehr erwartet. Der vietnamesische Verein Danke Deutschland! e.V. gibt hier ein Sommerfest. Er bietet laut Eigenauskunft Hilfe für Flüchtlinge und Förderung der Völkerverständigung. Auf einem Infoplakat sind ein paar der Aktivitäten abgebildet. Chöre und ähnliches.

Im Hof macht gerade ein Hippiepärchen das Programm. Ein estnischer Tanz wird getanzt. Barfuß, wie es sich gehört. Im Programmheft war vietnamesisches Essen versprochen worden. Davon ist hier nix zu sehen. Eine Bioladenfrau, das vietnamesische Mädchen und ein Mann mittleren Alters schließen sich dem Hippiemädchen beim Tanz an. Kreuz und quer laufen sie 10 Minuten lang durch den Hof, während der Hippiemann mit den sehr, sehr langen Dreads und Zylinderbehutung auf einer Art Dudelsack spielt. Neben ihm steht ein metallener Hase und bietet einem unsichtbaren Gegenüber etwas aus seinem leeren Körbchen an. Als er fertig ist, erzählt der junge Mann, er habe diesen Tanz letzte Woche mit 200 Leuten gemacht.

Essen ist noch nicht fertig

Er lässt nicht unerwähnt, dass es wichtig sei mitzumachen, denn, obacht, eine Phrase wie eine Arschbombe: „Jeder Mensch ist ein Tänzer.“ Danach spielt er eine irische Ballade auf der Ukulele, während das Hippiemädchen in einem Hauseingang verschwindet. Essen ist immer noch nicht da. Ein vietnamesischer Mann kommt aus dem Haus. Essen ist noch nicht da, sagt er. Schon klar. Wann ist es denn fertig? Es werde gerade zubereitet, es könne sich nur um Minuten handeln.

Das ist zu viel. Vorne, am Anfang des Durchgangs in den Innenhof, hört man noch den Applaus der Zuschauer, als das Lied beendet ist. So langsam kommt Stimmung auf.

Danke Deutschland! Sommerfest des Vereins Danke Deutschland e.V. (RIC-21), Sa bis 22 Uhr im Hofgarten in der Wipper, Wipperstr. 12

 

2 Kommentare:

  • […] man zwei Stunden zuvor bei einem vietnamesischen Verein war, wo Hippies kaffeeschlürfende Bio-Deutsche mittels estnische Melodien auf dem Dudelsack zum Tanzen a…, ist das, was danach kommt, stimmungsmäßig nicht mit einem allzu großen Erbe belegt. Und doch: […]

  • antinational sagt:

    warum interessiert es die menschen immer welcher Nation man angehört??? mir wurde schon ein bisschen Schlecht beim Lesen.
    Vor allem bei diesem Satz:
    „…ist ein bizarrer Mix der Nationalitäten.“

    Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.