All das kannst du dir schenken

IMG_4282Mit den Feiertagen kehrt etwas Ruhe in den Alltag ein – da wird man schon mal nachdenklich. Unser Weihnachtsgedicht mit einer Extraportion besinnlicher Selbstbetrachtung.

(mehr …)

Dienstag, 22. Dezember 2015

Mit Anlauf anlaufen, gegen die Wand.
Ohne ratsame Ratschläge, ohne Verstand.
Die helfende Hand beiseite geschoben:
Wider dem Selbstbild, das Selbstbild belogen.

Besser gewusst, anstatt besser gedacht,
den Fehler von gestern, verspottet, belacht.
Jene gemieden, die sich gerne scheren,
um sie nach belieben erneut zu belehren.

Hass gären lassen, die Grenzen ertasten.
Dämonen erschaffen, sobald sie verblassen.
Treten und schlagen, hetzen und jagen.
Den Anfang das Ende sich selbst beklagen.

Zeit rauben, Lust stehlen,
Neid glauben, durchquälen.
Dem Ziel zu Liebe, häuten, verleugnen
Kopf auf, Mund zu und nicht vor den Leuten

Einschließen, wegsperren, Zorn hinter Gittern.
Trauer abblasen und Ängste wegzittern.
Lieben mit Vorsicht und nicht ohne Netz.
Alles bekriegen sobald es verletzt.

Mit Anlauf anlaufen gegen die Wand
ohne ratsame Ratschläge, ohne Verstand.
Bitte, ja gerne, ganz ohne bedenken.
Den Rest dieser Dinge, den kannst du dir schenken.

 

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.