von am 1. Juli 2016

Immer wieder freitags. Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus. An dieser Stelle präsentieren wir die Themen der Woche – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlungen fürs Wochenende.

Und wieder brennen Autos. Genau genommen nur eins. Und nein, die Aktivisten von der Rigaer94 oder Friedel54 haben nichts mit damit zu tun. Im Gegenteil. Anfang der Woche haben Rechtsradikale das Auto von SPD Bezirkspolitiker Peter Scharmberg angezündet  – und erfolgreich abgebrannt. Bereits vor zwei Jahren wurde das Auto von Peter Scharmberg Opfer eines Brandanschlags. Damals konnte die Feuerwehr jedoch noch rechtzeitig eingreifen um zu löschen. Insgesamt ist es der dritte Anschlag auf den Bezirkspolitiker und seine Familie.

Bürgeramt-Upgrade. Kaum zu glauben, aber in Neuköllns Bürgerämtern soll man tatsächlich wieder bedient werden. Nachdem monatelang das Chaos auf den Ämtern immer wieder Thema war, scheint jetzt die Aufstockung des Personals um 10 weitere Mitarbeiter langsam Wirkung zu zeigen. Laut Bezirksstadtrat Blesing (SPD) sei man mit den nun 70 Mitarbeitern aber auch endgültig an seiner Belastungsgrenze, denn mehr Personal sei räumlich schlicht nicht unterzubringen.

Hörtipp fürs Wochenende. In einem langen Beitrag hat sich der Deutschlandfunk mit kriminellen Clans auseinandergesetzt. Wie immer wieder junge Menschen in die Kriminalität rutschen und woran Polizei und Politik bisher scheitern lest ihr hier.

Und sowieso: Happy Ramadan.

Raus I. Anlässlich des Christopher Street Days (CSD) Ende Juli eröffnet im Bezirksamt die Ausstellung „Gegen die Regeln – Lesben und Schwule im Sport“. Zu sehen gibt’s die Ausstellung kostenlos in der 2. Etage des Rathauses.

Raus II. Das THF Café zeigt am Samstagabend einen Film über unterdrückte Independent-Musiker im Iran. Das Café befindet sich im Hangar 1 vom ehemaligen Flughafen Tempelhof, der zurzeit als Notunterkunft für Geflüchtete genutzt wird. Der Eintritt ist kostenlos.

Raus III. In der Galerie im Körnerpark gibt sich heute das Pulsar Trio die Ehre. Bekannt sind sie für ihre mitreißenden Improvisationen auf Klavier, Schlagzeug und indischer Sitar.

 

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.