Aktivisten und Anwohner demonstrierten am gestrigen Sonntag gegen steigende Mieten sowie die Bebauungspläne auf dem Tempelhofer Feld.

Unter dem Motto “Freiheit für Tempelhof” haben am Sonntagnachmittag mehrere 100 Menschen gegen Luxusbebauung auf dem Tempelhofer Feld und steigende Mieten demonstriert. Die Kundgebung startete an der Genezaretkirche in der Herrfurthstraße führte durch den Schillerkiez entlang des Flugfeldzaunes Richtung Warthestraße. Zurück über die Hermannstraße erreichte die Demo dann gegen 16.30 Uhr den Haupteingang des Tempelhofes Feldes an der Oderstraße.

Genug von steigenden Mieten und Zwangsumzug

Viele Besucher des Flugfeldes solidarisierten sich spontan mit den Demonstranten und unterstützten die Aktion. Niemand wolle hier Luxusimmobilien auf dem Gelände, war von vielen zu vernehmen. Einige entgegneten, an den steigenden Mieten sei das Flugfeld nicht verantwortlich, obwohl die Lebensqualität des Schillerkiezes durch die Tempelhofer Freiheit natürlich erhöht werde. Lautstark skandierten die Demonstranten: “Nein zu Luxusbebauung” und “Wir haben genug von steigenden Mieten und Zwangsumzug”.

Gut möglich, dass sich einige Demonstanten nach der Auflösung der Veranstaltung direkt am Grillplatz niedergelassen haben, um auf dem Flugfeld die noch vorherrschende Freiheit und die Sonne samt sommerlicher Temperaturen zu geniessen. Aufgerufen zur Demonstration hatten unter anderem die Initiativen “Neukölln 44″, “100% Tempelhof” sowie “Tempelhof für Alle” und der Stadtteilgarten Schillerkiez.
Das Flugfeld auf Facebook findet Ihr hier.

Hier ein paar Impressionen zur Demonstration:

 

3 Kommentare:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>