von am 19. Januar 2017
Halbnackt auf dem Spielplatz in der Hasenheide

Halbnackt auf dem Spielplatz in der Hasenheide

Von wegen Grau. In Neukölln ist schönste Winteridylle angesagt. Jedenfalls zwischendurch.

Es schneit. Und schneit. Und taut. Dann schiebt sich der Winterdreck nach oben, nur erträglich, wenn die Sonne scheint. Was sie zwischen Januar und März viel zu selten tut. Kurz: der Berliner Winter ist schwer zu ertragen. Zu lang, zu dunkel, zu hässlich. Und doch gibt es sie, die kleinen idyllischen Winterinseln Neuköllns. Wie diese hier:

Es geht abwärts in Neukölln

Es geht abwärts in Neukölln

Drama, Baby! So geht die Sonne im Winter unter – wenn sich sich blicken lässt

So geht die Sonne im Winter unter – wenn sich sich blicken lässt

Die wollen nur spielen

Die wollen nur spielen

Eiskaffee, Lichtenrader Straße

Eiskaffee, Lichtenrader Straße

Der Winter kann auch bunt

Der Winter kann auch bunt

Minischneemann in der Jonasstraße

Minischneemann in der Jonasstraße

Rodelbahn mit See

Rodelbahn mit See

Kaltes Händchen? Verlorene Handschuhe überall

Kaltes Händchen? Verlorene Handschuhe überall

Was ist hier passiert?

Was ist hier passiert?

Winterwald, Selchower Straße

Winterwald in der Selchower Straße

Die Rixdorfer Höhe

Die Rixdorfer Höhe

Futterplatz, Okerstraße

Futterplatz in der Okerstraße

Der Müll bringt Farbe in den Schnee

Der Müll bringt Farbe in den Schnee

Schneerabe auf dem Tempelhofer Feld

Schneeraabe auf dem Tempelhofer Feld

 

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.