von am 16. September 2012

Yasin kann Mädchen nicht leiden. Eines Tages wird er Jeniffer kennenlernen und seine Meinung ändern! Das und mehr erzählt unser New Kid On The Blog  heute in der Geschichtenmanufaktur.

Heute bin ich 25 und werde heiraten. Als ich noch klein war, konnte ich Mädchen nicht leiden, doch jetzt hat es sich geändert. Damals hatte ich eine Lehrerin. Sie hieß Frau Demir. Heute ist sie 47 Jahre alt. Sie hat eine Tochter. Die Tochter heißt Lara. Sie ist heute 15 Jahre alt. Ich arbeite als Lehrer an einem Gymnasium in Neukölln. Lara ist meine Schülerin. Sie ist sehr fleißig, doch in Sport ist sie nicht so gut.

Als ich klein war, hatte ich sehr gute Lehrer und Lehrerinnen. Eines Tages in der 5. Klasse kam eine echte Schriftstellerin. Wir sollten eine Geschichte schreiben. Das Buch habe ich immer noch in meinem Regal. Das Buch werde ich meiner Frau am Hochzeitstag geben. Meine Frau heißt Jeniffer. Sie wohnt in New York. Sie ist eine Studentin. Ich lernte Sie im MSN-Chat kennen. Wir werden die Hochzeit hier in Berlin machen. Nach der Hochzeit werden wir zu unserem neu renovierten Haus in New York gehen.

Ich denke Tag und Nacht an meinen Unfall. Ich habe Angst, dass mir etwas passiert wie im Jahr 2005. Als ich noch 7 Jahre alt war, hatte mich ein Auto angefahren. Es passierte so: In den Sommerferien ungefähr um 12:00 Uhr wartete mein Freund mit seinem Vater vor unserem Haus in einem Auto auf mich. Wir wollten einkaufen gehen. Vor unserem Haus gab es keine Ampel und ich rannte über die Straße. Ich guckte nicht nach links und nach rechts und sah neben mir ein Taxi. Er hatte mich angefahren. Für 10 Sekunden sah ich gar nichts. Dann kamen Menschen zu mir und halfen mir. Sie brachten mich zu einem Stuhl und ich saß dann auf ihm. Wir haben auf den Krankenwagen gewartet. Sie trugen mich in den Krankenwagen. Mein Bruder kam mit mir mit. Die Männer fragten meinen Bruder wie ich heiße und so weiter. Dann kam der Doktor und untersuchte mich. Zum Glück hatte ich nichts. Dann kamen mein Vater und mein Onkel. Dann ging ich nach Hause. Meine Mutter weinte. Mein Onkel hatte mir Schoko-Donuts gebracht. Die schmeckten sehr lecker. Noch heute muss ich oft daran denken.

Heute ist meine Hochzeit. Ich fahre jetzt mit meinem Auto zu meiner Frau Jeniffer. Sie wartete schon auf mich…

Meine Hochzeit war sehr schön. Zu meiner Hochzeit kam ein Mann. Ich kannte ihn nicht. Ich fragte ihn, wer er ist. Er antwortete „Deine Mutter hat mich eingeladen, ich komme aus New York“. Ich fragte „Was machen Sie hier, wenn Sie von New York gekommen sind?“. Er sagte „Ich bin der Direktor von einer Schule in New York und ich werde Sie in meiner Schule als Lehrer anstellen“. Ich freute mich sehr. Meine Frau und ich leben glücklich und zufrieden in New York.

Yasin I.

Illustration von 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.