von am 24. Juni 2011

Seit diesem Freitag und bis Ende Oktober lässt sich für ein Euro die wohl schönste Aussicht des Bezirks (wenn nicht ganz Berlins) genießen: vom Rathausturm Neukölln.

Auch wenn das Wetter besser hätte sein können, beeindruckend war es allemal, die Schlechtwetterfont vom Hermannplatz die Karl-Marx-Straße entlang, auf sich zueilen zu sehen. Ein wenig ungemütlich war es zwar dann auch dort oben, aber heimlich hat es doch auch Spaß bereitet, die ameisengroßen Regenopfer über die Straße huschen zu sehen, um dem kühlen Naß zu entkommen (siehe Video unten).

 

 

 

Wer sich schon immer mal einen Überblick von Gropiusstadt zum Fernsehturm und von Tempelhof bis nach Treptow verschaffen wollte und mit eigenen Augen die Details der Neuköllner Dächerlandhschaft erspähen möchte, dem sei geraten diese Angebot wahrzunehmen. Langweilig wird es auf keinen Fall, höchstens die ganzen Werbereklamen nerven. Eine kleine Führung mit recht fundierten Ortskenntnissen gibt es von einem Schüler aus Gropiusstadt bzw. von seinem Kollegen mit dazu. Wer sich näher für die Geschichte des bis 1911 überwiegend (je nach Bauabschnitt) fertiggestellten Repräsentationsbaus von Reinhold Kiehl interessiert, kann seinen Wissendurst in einem extra Raum mit Schautafeln zur Geschichte des Gebäudes stillen. Wer hätte schon gedacht, dass der heutige Rathausplatz ursprünglich einmal Teil des Gebäudes war?

 

 

Führungen auf den Rathausturm von 24. Juno bis 28 Oktober: Mittwochs, 11.00, 11.30 und 12.00 Uhr und Freitags 16.00, 16.30 und 17.00 Uhr. Treffpunkt am Brunnen vorm Rathaus. Die Führungen sind ein Projekt im Rahmen der „Aktion! Karl-Marx-Straße“.  Kosten: 1 Euro pro Person. Weitere Informationen unter www.aktion-kms.de/.

Neukölln von oben

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.