von am 2. Januar 2012

Notes of Berlin“ ist ein Sammelhafen für all die schönen, skurrilen und lustigen Exemplare der öffentlichen Kommunikation in Berlin. Ein Zettel, ein Kommentar an der Hauswand, eine Botschaft im Schnee -Tag für Tag veröffentlicht Joab Nist eine Note aus Berlin. Für uns hat er eine Kollektion aus Neukölln zusammengestellt.

Verärgerte Nachrichten vom Nachbarn, verzweifelte Wohnungswünsche im Kiez, politische Parolen an den Hausfassaden: das Sammelsurium an Notizen in Berlin ist gewaltig groß.

„Berlin spricht zu uns. Berlin will sich mitteilen, was erzählen, verzapfen, kommentieren, suchen oder finden, oder sich einfach nur wichtig machen. Jetzt posten wir mal zurück.“

So steht es auf seinem Blog und so hat Joab Nist mit „Notes of Berlin“ der Berliner Zettel- und Mitteilungskultur ein Denkmal gesetzt und eine zentrale Anlaufstelle dafür etablert. „Notes of Berlin ist eine Hommage an all die Notizen die Berlin tagtäglich im Stadtbild hinterlässt.“
 

Unterm Pflaster liegt der Strand

Entdeckt von Janosch B. (Neukölln) in der Selchowerstraße.

 

 

Gefunden von NOTES OF BERLIN in einem Hausflur in der Stuttgarterstraße.

 

 

Guten Morgen du Opfer

Entdeckt von NOTES OF BERLIN in der Richardstraße.

 

 

Schmeckt.

Entdeckt von NILS im „Fuchs und Elster“ in der Weserstraße.

 

 

draußen Regen, dunkle Wolken über mir

Entdeckt von NOTES OF BERLIN am Herrmannplatz.

 

 

… ich hab Neukölln! …

Entdeckt von CHERINE in der Hasenheide im Schaufenster eines türkischen Trödelladens.

 

Die Hommage freut sich auch nach wie vor noch über mehr aktuellen Stoff: notes@notesofberlin.com

Oder per Post:

NOTES OF BERLIN c/o Joab Nist
Schönhauser Allee 131
D – 10437 Berlin

 

5 Kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.