von am 15. August 2015

Fetisch Kopfrasur: Wer bezahlt dafür, Frauen den Kopf zu rasieren? Und warum? Unsere Autorin brauchte Geld und hat sich auf ein Treffen eingelassen. Wie eine Kopfrasur den einen reicher und den anderen glücklicher machen kann – ein Erfahrungsbericht. 

Fotos: Adrian Knuppertz

Auf der Suche nach einem Nebenjob fiel mir die Anzeige von Andreas* in der Zitty ins Auge. Er suchte nach „Frauen mit Mut“, welche sich von ihm gegen Geld eine Glatze rasieren lassen würden. Der Gedanke, meine mich langweilenden, mittellangen Haare auf die etwas andere Art loszuwerden, gefiel mir. Nach ein paar sehr netten Telefonaten und einem zugegebenermaßen noch netteren finanziellen Angebot verabredete ich mich mit ihm. Der Deal: Er würde zu mir nach Hause kommen und mir alle Haare vom Kopf rasieren. Wichtig war ihm, dass er eine Nassrasur machen kann, weil die für ihn ein besonderer Kick sei. Im Gegenzug würde ich 500 Euro in bar bekommen.

Meine Fetischismus-Erfahrungen tendierten bisher gegen Null. Ich hatte dazu nur vage Assoziationen, die meist irgendwie Latex, vielleicht Füße und schlimmstenfalls Fäkalien beinhalteten. Das Thema gehörte für mich definitiv in eine eher unappetitliche Schmuddelecke. Nichtsdestotrotz fragte ich mich manchmal, wie man eigentlich einen Fetisch entwickelt. Entdeckt man seine Vorliebe für bestimmte Objekte eher zufällig? Braucht man Glück, um überhaupt darauf zu stoßen? Ist eine Neigung schon von klein auf durch frühkindliche Prägungen vorhanden oder gibt es noch ganz andere Gründe dafür, ein bestimmtes Objekt oder Handlungen sexuell erregend zu finden? Rätselhaft blieb mir das Ganze in jedem Fall.

Ein routinierter Perversling?

Mir war bewusst, dass ich mit dem Treffen mit diesem wildfremden Glatzenfetischisten vielleicht eine persönliche Grenze überschreiten würde. Ich würde mich immerhin dafür bezahlen lassen, jemandem eine sexuelle Phantasie zu erfüllen. Aber meine Angst erwies sich als unbegründet: Andreas stellte sich als freundlicher, fast schon bieder wirkender Typ Ende Dreißig heraus. Er hat einen gut bezahlten, grundsoliden Job, „im kaufmännischen Bereich“, wie er vage erzählte. Und er ist Familienvater, weswegen er auch zu mir nach Hause kommen wollte. Ein paar Wochen zuvor hatte er mich noch zu sich eingeladen, vielleicht wäre da die Familie außer Haus gewesen. Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, ihn darüber auszufragen: ob er ein schlechtes Gewissen habe oder dergleichen; aber ich verzichtete darauf, als ich merkte, dass er nervöser war als ich. Ich sah, dass Andreas nicht der Typ „routinierter Perversling“ war, den ich mir vorgestellt hatte, sondern eher unerfahren darin, seinen Fetisch auszuleben. Höflich fragte er mich, was ich so mache und wie mir Neukölln gefalle – Smalltalk, um die Situation aufzulockern.

Haare ab!

Andreas’ Geschichte überraschte mich, weil sie so gar nicht meinen Vorurteilen entsprach. In Neukölln aufgewachsen, hatte er hier seine prägenden Jugendjahre in den achtziger Jahren erlebt. Ihm hatten die kahlgeschorenen Köpfe der Punkmädchen, die zu der Zeit etwas Neues waren, schon immer fasziniert. Er erzählte mir, wie mutig er es findet, wenn eine Frau sich ihre – aus seiner Sicht untrennbar zu ihr gehörenden – langen Haare komplett abrasiere. Gerade deshalb suche er auch nach „normalen“ Frauen mit einer klassischen Langhaarfrisur, da es ihm um den Veränderungsprozess gehe. Auch war eine frühere Rasiersitzung mit einer Bekannten, die als Domina arbeitet und für die sein Fetisch keinen besonderen Schock darstellte, eher enttäuschend für ihn.

Macht und Entweiblichung

Ich fand diese Erklärung einerseits beinahe rührend, weil der Ursprung seines Fetisch so harmlos wirkte und so viel über ihn, seine Angepasstheit und sein Frauenbild aussagte. Andererseits lag es aber eben auch auf der Hand, dass es ihm um eine Art Entweiblichung ging, die er mit der Rasur vollziehen wollte. Und über die Macht, für Monate mein Aussehen zu bestimmen. Trotz allem war ich erstaunt, wie viel es ihm bedeuten musste, eine für mich eher banale Veränderung eigenhändig durchzuführen. Wie radikal es für ihn sein musste, einer Fremden für nichts weiter als eine Kopfrasur 500 Euro zu zahlen?

Nassrasur

Er wollte die abrasierten Haare nicht einmal als Trophäe mit nach Hause nehmen, wovon ich eigentlich ausgegangen war. So verbrachte ich zwei recht entspannte Stunden mit Andreas und gönnte ihm, sich Zeit zu lassen, erst mal mit der Schere an meinen Haaren herumzuschnibbeln und mir punkige Frisuren zu schneiden, bevor er mir dann schließlich die letzten Stoppeln nass wegrasierte. Das Auftragen des Schaums auf meiner Kopfhaut war dabei die einzige unangenehme Situation; Andreas musste ihn auf dem Kopf verteilen, mich also direkt anfassen. Doch alles blieb ganz neutral. Ein Freund von mir, der als Aufpasser mitgekommen war, durfte während der ganzen Prozedur sogar Fotos machen.

Am Ende fühlte ich mich weder schmutzig noch instrumentalisiert. Ich war vor allem erstaunt, welch seltsame Blüten Begierde treiben kann.

Zuletzt entwickelte mein Treffen mit Andreas sogar eine Eigendynamik: Ich leitete seine Mailadresse einer Bekannten weiter, die sich ebenfalls zum Rasieren mit ihm traf. Andreas ist so dankbar dafür, dass er sich sogar mit einer Einladung zum Essen bei mir revanchieren will. Ich bin jetzt also eine offizielle Glatzenkupplerin. Das mit dem Essen lasse ich aber lieber…

*Name geändert

Dieser Artikel ist erstmals auf neukoellner.net am 31. Oktober 2012 erschienen.

 

54 Kommentare:

  • Valdis sagt:

    Hallo,

    also ich finde Frauen mit Glatze außerordentlich attraktiv.

    Ich würde gerne eine kennenlernen, hatte aber bis jetzt keine passende Gelegenheit.

    Wenn Sie weiblich sind, eine Glatze tragen und nichts gegen gemeinsames Kaffe haben, dann schreiben Sie mich einfach an unter valdis_s [at] yahoo.com

    Es ist mir eine Ehre, Sie begleiten zu dürfen 🙂

    Freundliche Grüße,
    Valdis

  • […] Der Erfahrungsbericht von einem Treffen mit einem Glatzenfetischisten: Die Glatzenkupplerin […]

  • engl sagt:

    ich hätte auch interesse. geht da noch was?

  • clipcut sagt:

    An Engl…. also wenn Du Interesse hast, melde Dich unter clipcut99 ät yahoo.de

  • T-E-T sagt:

    hey, was für ein interessant geschriebener text … finde deinen mut ohnehin wirklich beneidenswert, ich glaube, eine wie dich trifft man selten.

    kann nur den hut vor dir ziehen,
    deine alte Gefährtin 😉

  • Fickfrosch sagt:

    Sehr schöner Text!
    Ich kenne die Story und die Aufregung vorher und nachher ja aus erster Hand.
    Schade das meine aufkeimende und wachsende Glatze keinen Pfifferling wert ist….

  • seepferdchen sagt:

    würde das auch gern mal erleben wie es sich anfühlt mein langen haare zu verlieren

  • Glatt 1617 sagt:

    Es ist nichts schöner als einer Frau eine Glatze zu rasieren.

  • Sebastian sagt:

    @Seepferdchen Wenn du noch Interesse hast kannst du dich gerne bei mir melden. Ich möchte schon seit Ewigkeiten einer Frau den Kopf rasieren! 🙂

  • Sebastian sagt:

    Achja meine Email-Adresse: kurzhaarfan87@web.de

  • clipcut sagt:

    wegen der Nachfragen… Ja, ich erfülle immer noch den Wunsch einer Frau nach Glatze. Ob nun als Maschinenschnitt, Nassrasur oder mit dem Rasiermesser. Die Adresse ist dieselbe wie oben geblieben.

  • Nadja sagt:

    Also für den Preis würde ich mir auch meine ca. 50cm langen Haare schneiden bzw. rasieren lassen.

  • Doro sagt:

    Och nö, und ich habe mir meine superlangen Haare letztes Wochenende selbst rasiert. Hätte ich das mal eher gewusst…

  • michel sagt:

    hallo, würde gerne ne frau in der beziehung die glatze tragt oder glatze machen würde…….ist einfach mein traum wunsch in der beziehung meld euch einfach bin gern bereit auf nen treffen. per e-mail micheljaede5884@hotmail.com

  • Haareab sagt:

    Gibt es womöglich Frauen hier, die sich ihre langen (!) Haare abrasieren lassen wollen? Ich wäre stark interessiert und zahle natürlich auch entsprechend: haareab@aol.com

  • Svenja sagt:

    ich bin – und werde es wohl mein Leben lang bleiben – eine Glatzenfetischistin. Mir kann der Kopf nie glatt genug sein, weshalb ich mir den Schädel mindestens alle 2 Tage rasieren lasse oder selbst rasiere. ich habe mal ein sehr schönes Motto von einer kahlköpfigen Frau (ihre Glatze war freiwillig und nicht krankheitsbedingt) dazu gelesen: mit vielen Haaren sind viele schön, ohne Haare aber nur eine: ICH!

  • Anima sagt:

    Hallo, ich habe lange rotblonde Haare und will diese schon länger abrasieren lassen. Das hat va künstlerische und praktische Gründe. In Berlin bin ich immer mal wieder. Da die obigen Mails fast alle nicht mehr aktiv sind Bitte ich daher clipcut oder andere interessierte Personen um email an mich. Anima auf live.at

  • michel sagt:

    hallo anima wenn du in berlin bist mach ich dir es gerne

  • Armin sagt:

    Hallo,

    wenn im Raum FFM-HU eine Dame mal den Kopf rasiert bekommen mag, bitte gerne mal melden. Würde gerne mal rasieren und dann mit Pudding, Honig usw. einsauen.
    Danke.

  • Diana sagt:

    Mein Freund hat ein Fetisch einer Frau den Kopf zu rasieren.
    Er hat das schon ein paar mal gemacht.
    Wäre toll wenn sich jemand meldet.

  • RMV sagt:

    Hallo Armin,
    steht dein Angebot noch? Hätte durchaus Interesse an einer Kahlrasur.

  • Armin sagt:

    Hallo RMV
    ja klar steht das angebot noch

  • Armin sagt:

    RMV, du kannst dich gerne mal melden
    splosh@gmx-topmail.de

    Gib als Betreff bitte Glatze an

  • Hannes sagt:

    Falls es Frauen aus Süddeutschland gibt, die dieses Erlebnis einmal machen möchten, so meldet euch doch unter ladieshaircutter@gmx.de
    Freue mich auf eure Nachrichten.

  • lisbeth sagt:

    heyhey, ich würde mich auch bereiterklären. welche haarlänge schwebt dir vor? ich habe „nur“ einen längeren bubikopf. also so ca. 15cm. meld dich, wenn du magst unter lisbeth3107@web.de

  • Lukas sagt:

    Ich besitze (man könnte sagen leider aber da man bei der Erfüllung ja etwas positives verspürt ist es nicht zwingend negativ) einen ähnlichen Fetisch, doch reicht es mir beziehungsweise meinem Fetisch aus, Frauen einen normalen Kurzhaarschnitt zu schneiden. Da ich mir die Haare auch selber schneide (Nicht nur 12mm und fertig) habe ich auch ein wenig Übung und würde sagen, dass man danach noch ohne als Blickfänger zu fungieren auf die Straße gehen kann. Ich würde bei eine Glatze niemals nein sagen, doch es muss nicht so extrem sein. Wenn also jemand grob Interesse hat einfach per Mail anschreiben (haarekurz@gmx.de)! Ich bin für alle Fragen und umstände grundsätzlich immer offen!

  • Hobbyfriseur sagt:

    Bin seit über 30 Jahren erfolgreich als Hobbyfriseur tätig und mache im Raum Stuttgart Frauen mit einem neuen Haarschnitt glücklich, wenn man bereit ist mehr als 30 cm abschneiden zu lassen kann man die Haare spenden. Es werden Perücken für krebskranke Kinder hergestellt. Bei Interesse Mali mit Betreff: Haare schneiden an hobbyfriseur@onlinehome.de ich würde mich über Angebote freuen.
    Liebe Grüße
    Werner

  • Jules sagt:

    Halli hallo an die langhaarigen Damen die hier evtl die Kommentare durchackern.
    Ich finde mich in dem Bericht auch fast komplett wieder und habe schon einiges an Erfahrung im Haare schneiden und rasieren.
    Bin aus Siegen.
    Also wenn du Lust hast auf eine Veränderung mit gutem Taschengeld melde dich bitte unter jules_post@web.de

  • Kevin sagt:

    Nadja bin interessiert die 50cm Haare zu scheren , was stellst du dir den vor €

  • Armin sagt:

    Ich wünschen allen Freunden, die gerne eine Frauen mit Glatze sehen oder gerne auch rasieren, alle Frauen mit Glatze und vor allem auch allen Frauen, die evtl. mal eine Glatze haben möchten, einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Wenn eine Dame im Raum FFM Interesse hat, kann sie sich noch immer gerne unter splosh@gmx-topmail.de mit dem Betreff: Glatze, rasieren, Glatzenkupplerin oder ähnliches gerne melden. Vielleicht passt es ja?

    RMV? hat dich der Mut verlassen?

  • Jules sagt:

    Hallo an die Damen, die das hier lesen.
    Gibt es mutige unter euch? Würde mich über eine Nachricht freuen.
    jules_post@web.de

  • Neugierig sagt:

    Gibt es in der Region Frankfurt eine Frau, die sich ihren Kopf kahl scheren lässt?

  • Armin sagt:

    Neugierig, dann sind wir schon zu zweit aus der Region die eine suchen 🙂 Bist fündig geworden? ich leider bisher noch nicht!

  • jules sagt:

    ich denke es gibt keine Frauen die sich noch hier hin verirren…schade eigentlich 😉

  • Gabriele sagt:

    Ich Gaby bin eine Schlampe ich habe es verdint dass mich die Herrin kräftig fesselt und mit Klebeband den Mund zukebt dass ich nicht schreien kann.Danach sol Sie alle Haare abschneiden und viel Rasiergal auf die Kopfhautsreichen und die restliche Härchen abrasieren und das wiederhalen bis die Kopfhaut seidengalt ist.bevor Sie mich wieder befreit wünsche ich dass Sie mich noch kräftig kläpft bis 40 Kläpfe links und recht müssen es schon sein leber einige mahr als weniger. Ich wünsche mir dass mir Damen Bilder meilen wo eine Frau von einer Frau den Kopf galtrasier bekommt, so stelle ich mir vor die Frau wo gerade glat rasiert wird bin ich. Bitte alle Bilder alle Bilder auf die angegebene Imeil Adresse meilen aber nur Frauen da ich eine Lespe bin.

    Gaby

  • Anonymous sagt:

    Geil

  • Anonymous sagt:

    Bin Anne wer will meine kin lange Haare rasieren 015255393059 sms oder telegram

  • Anonymous sagt:

    Gibt es eine Nette Sie aus Süd West Deutschland die sich gerne die haare abschneiden lassen würde?

  • Emelie20 sagt:

    Ich komme aus dem Südwesten Nähe Stuttgart, ich hatte schon einmal eine Kahlrasur damals selbst gemacht, und hätte richtig Lust es mir diesmal rasieren zu lassen. Momentan habe ich 40cm braun gewelltes Haar, kannst dich gerne bei mir melden: emelie20@gmx.de

  • Anonymous sagt:

    Habe dir eine E-Mail geschickt Emelie 🙂

  • Emelie20 sagt:

    Bei mir ging bislang nichts ein Könntest du nochmal?

  • Anonymous sagt:

    Habe dir nochmal eine E-Mail geschickt 🙂 kann sein das ich mich vllt beim ersten Mal vertippt habe 😀

  • Anonymous sagt:

    He wer mag

  • Hannes sagt:

    Klar meld dich doch bei mir unter
    Ladieshaircutter@gmx.de

  • Anonymous sagt:

    Bitte anschreiben 015255393059 sms oder telegram

  • Jules sagt:

    hallo Anonymus und Emilie und alle anderen Damen die überlegen und Lust auf veränderung haben.
    Schreibt mir gerne eine Mail an jules_post@web.de
    Ich bin ein sehr netter ,kultivierter Hobbyfriseur, mitte dreißig und zahle gut für ein schönes Abenteuer 😉

  • Anonymous sagt:

    Wer mag mir eine neue Frisur verpassen

  • Anonymous sagt:

    Welche hast du aktuell?

  • Anonymous sagt:

    Kin lang ca

  • Anonymous sagt:

    Meine Nummer ist 015255393059 Bitte melden

  • Anonymous sagt:

    Bin julia und will mir ganz kurz e haare machen lassen

  • Anonymous sagt:

    Wer hat Lust dazu LG julia

  • Jules sagt:

    bitte gerne per email mit Foto eine Kontakaufnahme. Ich zahle gut 🙂
    jules_post@web.de

  • Anonymous sagt:

    Gib mal Nummer LG julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.