„Einmal Neuköllner, immer Neuköllner.“

Neukölln, das ist mehr als Weserstraße und Reuterkiez und mehr als Rütlischule und Parallelgesellschaft. Wir wollen nicht einstimmen in den Chor der Gentrifizierungsgegner, begreifen aber Neukölln auch nicht als neues Mekka der Partyszene. Neukölln, das sind über 650 Jahre lebendige Stadtgeschichte und über 100 verschiedene Nationalitäten, die sich einen Bezirk teilen. Und Neukölln, das sind auch wir: Ein Haufen Medienschaffende, die hier leben, wohnen und arbeiten.

Mit neukoellner.net wollen wir die Tradition des Lokaljournalismus mit zeitgemäßen Mitteln wiederbeleben. Mit Ton, Bild und Schrift halten wir fest, was das Leben hier interessant macht: Kleine und große Geschichten, zwischen Alltags- und Ausgehkultur, von der Straße aufgelesen und journalistisch aufbereitet.

Aus den unterschiedlichsten Regionen zusammengewürfelt, haben wir hier in Neukölln unser Zuhause gefunden. Von daher orientieren wir uns einfach an der Aussage des Neuköllner Gemüsehändlers vom Markt am Maybachufer: „Einmal Neuköllner (gewesen), (bin) immer (noch) Neuköllner.“

Über uns

neukoellner.net wird derzeit ehrenamtlich von einer motivierten Horde Kulturschaffender betrieben. Dazu gehören in Neukölln lebende Autoren, eine Grafikerin und eine Programmiererin. Wir freuen uns über Anregungen und Kritik, über andere Schreiberlinge oder Medienschaffende mit Wohnsitz in Neukölln, die dieses Netzwerk unterstützen möchten. Wer neben deutsch auch in anderen Sprachen aus seinem (Wahl-)Heimatbezirk berichten möchten, ist herzlich dazu eingeladen.

Wir sind daran interessiert, ein buntes Netz aus vielfältigen Kontakten zu knüpfen. So arbeiten wir bereits mit dem Museum Neukölln zusammen und machen Fotografien aus seinem Archiv und Neuköllner Geschichte in Bildern öffentlich. Kooperationen sind auf verschiedenste Art und Weisen denkbar. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Fragen, Zuwendungen oder Kritik an:

info (ät) neukoellner.net