von am 5. November 2011

Pünktlich zu Nacht und Nebel, eröffnet Peter Grosshauser seine zweite Kneipen-Hommage: Zum Valentin Stüberl gesellt sich die Liesl.

Vom vorherigen Etablisment ist nicht mehr viel zu erkennen. Nur die Klingel und der Türschlitz deuten noch zart darauf hin, dass hier vorher ein Bordell zu Hause war.

Die abgehängten Decken wurden wieder rausgerissen, die psychedelische Deckentapete im Barraum mit viel Liebe restauriert: ein neues Kapitel für die Räumlichkeiten in der Nogatstraße 30 kann beginnen.

Zum Karl gesellt sich die Liesl

Nachdem Peter Grosshauser dem Münchner Komiker Karl Valentin mit seinem Valentin Stüberl in der Donaustraße ein würdiges Andenken gesetzt hat, folgt konsequenterweise nun die Hommage an seine kongeniale Partnerin Liesl Karlstadt: die Liesl.

Zur Eröffnung geben sich The Great Park & Thirty Pounds Of Bone die Ehre, den Laden musikalisch einzuweihen und eventuell darf man zu späteren Stunde noch mit einem kleinen Überraschungsgig rechnen. Vorab gibt es an dieser Stelle einen exklusiven Einblick in die neuen Räume:

 

Liesl, Nogatstraße 30, Berlin-Neukölln
Öffnungszeiten: Montag bis  Sonntag ab 19 Uhr

…und wer Liesl Karlstadt nicht kennt: Liesl Karlstadt singt chinesisch

 

Ein Kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.