von am 4. Juni 2012

Das Internationale Design Festival DMY steht vor der Tür und Architekten, Möbel- und Produktdesigner aus aller Welt zeigen ihre neusten Entwürfe in Berlin. Doch auch in der lokalen Szene tut sich einiges, wie ein Blick auf die Neuköllner DMY-Teilnehmer beweist.

Neuköllner Macher

Auf dem DMY im Flughafen Tempelhof präsentieren neun Neuköllner Designer ihre Produkte in einem sehenswerten „Stand der Dinge“. Dieser Messestand ist eine Rauminstallation, entworfen von Julia Paaß und dem Architekturbüro SPAR*K. Drei Wände, bestehend aus verwitterten Altbaufenstern, vermeintlich grob zu einem Verschlag zusammengezimmert, erinnern an die ungepflegten Fassaden vieler Straßenzüge Neuköllns. Wer aber einen Blick durch die Altbaufenster wirft, wird überrascht: Ein aufwändig gestalteter weißer Raum, in dem vielfältige Produkte zu sehen sind, vor allem handgefertigte Unikate und Kleinserien. Eine Momentaufnahme des kreativen Schaffens in Neukölln.

Mit dabei sind etwa die Schmuckdesignerinnen Ingeborg Ohly und Susanne Großmann oder die Taschenmarke bolsos Berlin. Ines Königsmann stellt ihr neues Aufbewahrungsobjekt „Beehive“ vor  und Fliptheside Furniture überrascht mit wandelbaren Möbeln. laKattun steht für handbedruckte Stoffe, Taschen, Kissen und Schmuck, von Mohnlicht kommen blumige Leuchten und Einrichtungsgegenstände. Dem klassischen Goldteller hat Inés Lauber einen neuen Anstrich verpasst. Und wer doch eher was zum Anziehen sucht, wird vielleicht bei den modischen Kreationen von Linn Annen fündig.

Flughafen Berlin Tempelhof, Hangar 2
Columbiadamm 10
6.-10.6.2012,
 Mi 20-02h, Do-Sa 10-20h, So 10-18h

Außerhalb des Festivals im ehemaligen Flughafen laden Galerien, Museen, Studios und andere Institutionen zu Ausstellungen und Events in der ganzen Stadt. Darunter diese Teilnehmer aus Neukölln:

Holz Kohlen Koks

Vorgeschmack auf "Living Structures" im Holz Kohlen Koks

Die ehemalige Kohlenhandlung Holz Kohlen Koks ist zugleich Werkstätte und Ausstellungsraum von Rahel Endress und Ivan Kiss. Die Ausstellung Living Structures ist ein Einblick in das Schaffen der beiden Jungdesigner. Gezeigt werden Projekte, die in der Tradition der geometrischen Formensprache stehen. Jedem Objekt liegt ein raffinierter Mechanismus zugrunde, der den Betrachter zur Interaktion animiert. So ist es möglich, mit einfachen Handbewegungen neue Perspektiven zu schaffen.

Holzkohlenkoks
Reuterstr. 82 
Vernissage: Mi, 6.6., 19—23h, Do–So 10–19h

J*Bex

J*Bex steht für »Just Another Bad Excuse«. Die Amsterdamer Designer-Kollaboration zeigt im Wostel ihre Interpretationen von Lebensmitteln, Mode und Design. Zum J*Bex-Team gehört „Supershirt“, ein T-Shirt-Druck-Kollektiv, das mit Respekt für Mensch und Umwelt produziert. Die Designerin MJ Hamers präsentiert mit ihrer GARBAGE-Kollektion Taschen, die sie aus benutzten Einkaufstaschen hergestellt hat. Bert Kramer ist der Schöpfer des Trash-Oven, eines multifunktionalen Küchengeräts mit der 100%-Garantie für eine perfekte Pizza oder geräucherte Makrele.

Wostel
Hobrechtstr. 66
Sa, 9.6., 11–02h, So, 10.6., 11–19h 

KNOT*KNOT & ÆMPERSAND/

Formschönes Modedesign trifft grobmaschiges Produktdesign: ÆMPERSAND/ zeigt seine aktuelle Frauen- und Männerkollektion und Knot*Knot präsentiert unter dem Motto „Kabel bekennen!“ farbenfrohe, textil-umknüpfte Verlängerungskabel, Mehrfachsteckdosen und Leuchtenpendel.

Studio ÆMPERSAND
Plesser Str. 2
Mi-So 12-20h 

uniic

Lange Nacht der Designstudios am 7.6.2012

Zur langen Nacht der Designstudios öffnet uniic seine Werkstatt und das Lager in der Lahnstraße bis 23 Uhr. Die massiven Tische stellt die Manufaktur aus heimischen Hölzern aus Berlin und Brandenburg her. Größe und Material kann man selbst auswählen.
Wer es noch individueller mag, kann sich von uniic auch Möbel, Küchen und ganze Einrichtungskonzepte nach seinen Vorstellungen anfertigen lassen.

Lahnstr. 95
Mi 19-23h 

Atelier Eilbotenanstalt & Chalotte Pulver

Auch das Vintage Fashion Label Chalotte Pulver lädt anlässlich der Langen Nacht der Designstudios extra lang zum Shoppen. Im Laden sind die aktuelle Kollektion und sommerliche Accessoires erhältlich. Heike, Designerin der Eilbotenanstalt Berlin, wird Fahrradkäppis nach den Wünschen der Besucher zusammensetzen. Zu Gast ist außerdem die Combo Tauschschemel, eine verrückte Mischung aus Duddelsack- und Ukulelen-Klängen, Trommelwirbel und Nymphen-Gesang.

Donaustr. 83
Mi 19-23h 

Froböse Porzellan

Der Produktdesigner Matthias Froböse hat sich auf Porzellan spezialisiert. Seine Serie Tricky besteht beispielsweise aus jeweils sieben Einzelteilen, die markante Formen ergeben. Ein besonderer Kontrast entsteht durch eine unbehandelte Außenseite und ein grau lasiertes Inneres. Im Shop von Froböse gibt’s außerdem formschöne Lampen und ein platzsparendes Weinregal.

Jonasstr. 44
Mi 19-23h 

 

2 Kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.