von am 29. Dezember 2015

PrositNK_15_03Man kann sich natürlich auch Zuhause verbarrikadieren und „Dinner for One“ in Endlosschleife schauen. Wer sich trotz akuter Böllerwarnung nach draußen wagt: Die Neuköllner Clubs und Bars bieten zu Silvester ein fettes Programm für alle Feierfreudigen.

Texte: Fabian Friedmann und Regina Lechner, Grafik: Katrin Friedmann

Drei Tage Wach: Na das ist ja mal ne Ankündigung: „Auf dass der Pfeffi-Sambuca von den Wänden fließt und das politische Katastrophenjahr 2015 dem Filmriss anheimgibt!“ Die Griessmühle lässt sich nicht lumpen und feiert nicht nur den Übergang ins neue Jahr, sondern auch einen kleinen Umbau. Man darf sich nun auf eine neue Lichtanlage, einen Wintergarten und eine neue Chill-Out-Area freuen. Das Musikprogramm kann sich mit Legowelt, Alienata, Headman, Larsson und vielen weiteren Acts ebenfalls mehr als sehen lassen. Wer noch Energie hat, kann mit dem Bändchen von Silvester noch das ganze Wochenende lang in der Griessmühle raven.
Griessmühle, Sonnenallee 221, ab 22 Uhr, Tickets im VVK 22,50 Euro, Facebook-Event

Ätherische Klänge: Alles andere als Mainstream wird der Jahreswechsel im Sameheads unter dem mysteriösen Titel „Durch die Röhren zu dem Geist“. Die Lokalhelden Oscar der Winzige und Ondula legen auf, außerdem gibt es Live-Auftritte von Delmore Fx und Andrea & Alexander, die mit Synthesizern, Drummachines und Gesang experimentieren.
Sameheads, Richardstr. 10, ab 23 Uhr, Eintritt tba, Facebook-Event

In die Highheels, Baby: Im SchwuZ darf man sich auf DJ’s in spektakulären Outfits gefasst machen. So stehen Gloria Viagra, Cul de Paris, Modeopfer und mikki_p an den Plattentellern und sorgen für ein vielfältiges Musikprogramm zwischen QueerPop, Electro und Retro-Sounds.
SchwuZ, Rollbergstr. 26, ab 23 Uhr, Eintritt 15 Euro, Facebook-Event

Konfetti-Alarm: Silvester im Ke//er wird bunt, laut und exzessiv. Dafür sorgt die Crew des Clubs, die wieder eine beeindruckende Deko zaubern wird, sowie natürlich ein fettes Line-up. Unter anderem spielen Pyroman (unser Interview mit dem DJ), Kotelett & Zadak und Ryan Davis. In der „Kellerie“ findet außerdem eine Kabarett-Show statt. Das ganze Spektakel geht bis zum 3.1., 10 Uhr früh.
Kultstätte Ke//er, Karl-Marx-Str. 52, ab 0 Uhr, Eintritt 18 Euro, Facebook-Event

Musik mit Seele: Die Loftus Hall lädt zum Soulvester mit „soul inspired dance music“. Das ganze wird präsentiert vom Kollektiv Brot, das regelmäßig Partys in Berlin veranstaltet und auch eine hörenswerte Podcast-Reihe betreibt. In der Loftus Hall spielen an diesem Abend Jana Falcon, Mr. Fonk, Oldspeak und viele weitere DJ’s.
Loftus Hall, Maybachufer 48, ab 0 Uhr, Eintritt 10 Euro, Facebook-Event

Silvester Teenage Riot: Der Abend im Loophole beginnt gemütlich mit einem Abendessen und Filmvorführungen ab 19 Uhr. Die anschließende Party wird initiiert von der Queer-Party-Reihe Fruit Loops. Die Residents Yair Etziony und Utopiko haben sich zum Jahreswechsel keinen geringeren als Alec Empire zur musikalischen Unterstützung eingeladen. Der Musiker gründete das Label Digital Hardcore sowie die Band Atari Teenage Riot und wird ausgewählte Scheiben aus seiner Plattensammlung zum Besten geben.
Loophole, Boddinstr. 60, ab 22.30 Uhr, Eintritt tba, Facebook-Event

Ganz in Weiß: Wer zu Urban-Tunes abwippen möchte, für den kommt nur das Huxleys an der Hasenheide in Frage. Beim White Ballroom handelt sich um die größte HipHop-Silvesterparty Berlins. Von NewSchool über AfroSound, Dancehall, bis zu Oldschool-Classics werden Stimulus, Kid Pre, O’Nit, Raw D, D.R.E.E.A und das AfroHeat Soundsystem die Gäste mit fetten Tracks versorgen. Kleiner Haken: Dresscode ist Weiß! Dazu gibt’s für Besservedienende eine VIP-Area, in der ihr für schlappe 1500 Euro, Alkohol für 20 Leute all night ordern könnt. Na dann: Prost!
Huxleys, Hasenheide 107, ab 22 Uhr, VVK 25 Euro, AK 35 Euro, Webseite

Techno meets HipHop meets Eighties: Wer es etwas kleiner mag, aber dennoch abtanzen möchte, der könnte im Promenaden Eck gut aufgehoben sein. Dort erwartet euch Berliner-Homie und Weltenbummler Daniel Dreier (Highgrade Records), der seit 2000 zum festen Bestandteil der Berliner Techno-Szene gehört. Unterstützt wird er von Valance Jones und Phil-In.
Promenaden Eck, Schillerpromenade 11, ab 22:30 Uhr, Eintritt 0 Euro, Resident Advisor

Quer durch den Gemüsegarten: Das Frollein Langner ist eine nett eingerichtete Bar mit allerhand Vintage-Krams, in der man zum Jahreswechsel zur traditionellen Silvestersause einlädt. Dabei legt das DJ-Duo „Dubbers und Dittmer“ eine breite Palette an Sounds auf. So wird der Abend smooth mit Soul, Funk und HipHop begonnen, während später zu elektronischen Klängen übergegangen wird.
Frollein Langner, Weisestraße 34, ab 20 Uhr, Eintritt 0 Euro, Facebook-Event

360-Grad-Panorama-Leinwand-Feuerwerk: Wir alle kennen den Klunkerkranich und wissen, dass es an Silvester genau ein schlagendes Argument gibt, sich dorthin zu bewegen: der Ausblick auf der Dachterrasse. Das wissen viele, darum solltet ihr im Vorverkauf ein Ticket ordern, wenn ihr die Show nicht verpassen wollt. Elektronische Klänge kommen von Moarice, Nelken und Kasper Zauser.
Klunkerkranich, auf den Neukölln Arcaden, Karl-Marx-Straße 66, ab 18 Uhr, VVK 35 Euro, Facebook-Event

For the Kweeeenz: Im fröhlichen Queer-Schuppen The Club solltet ihr euch am Silvesterabend in euer schlechtestes Kleid schmeißen, um den Jahresausklang gebührend zu feiern. Dazu gibt es Performances von Andrak, Dusty Whistles und Olympia Bukkakis!
The Club, Biebricher Straße 14, ab 19 Uhr, Eintritt 3 Euro, Facebook-Event

Soulexplosion: Im Heimathafen wird wie im jeden Jahr der Jahreskehraus zur Soulexplosion zelebriert. Der legendäre Berliner DJ King Dynamite lässt seine Plattensammlung auf die Feiermeute los und wird ihr mit Funky Soul wieder ordentlich Beine machen.
Heimathafen, Karl-Marx-Straße 141, ab 23 Uhr, VVK 14 Euro, AK 16 Euro, Webseite

 

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.