von am 14. Juli 2014
Foto: Screenshot Youtube/Cord Bitter

Foto: Screenshot Youtube/Cord Bitter

Der vorbildliche Neuköllner hat für besondere Gelegenheiten immer ein paar Böller und Silvesterraketen auf Vorrat im Keller. Als am Sonntag Abend die deutsche Nationalmannschaft den WM-Pokal holte, gab es kein Halten mehr. Da wurden die extra lauten Böller ausgegraben, Magnesiumfackeln angezündet und Hupkonzerte veranstaltet. Auch wenn viele Neuköllner keinen deutschen Pass haben: Stolz auf die DFB-Elf waren alle.

So wurde auf der Sonnenallee gefeiert:

…und so auf der Hermannstraße:

Fünf Minuten Feuerwerk:

Schon zu Beginn der WM ging es verrückt los…

Rentner Helmut feiert das 7:1 gegen Brasilien im Tönnchen und BILD war dabei:

Nur Abdul vom Bierbaum 3 war wieder mal traurig zur WM. Er hat die größte Deutschlandfahne – durfte sie aber leider wieder nicht über der Schillerpromenade aufhängen. Ob er sie jetzt wohl zur Feier auf der Fanmeile mitbringt?

Auch wenn das jetzt alles fröhlich und lustig aussieht – der Wahnsinn hat leider auch ein Opfer gefordert. Ein 23-Jähriger kletterte in der Nacht auf dem Dach eines Wohnhauses herum und brach durch ein Glasdach ein. Er starb bei dem Sturz.

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.