von am 18. März 2012

Im Jobcenter den Traumberuf finden? Die kleine Özge erzählt uns heute in der Geschichtenmanufaktur, wie man mit ein bisschen Bescheidenheit und Fleiß glückliche Mitarbeiterin des Monats wird.

Ich heiße Özge und bin 27 Jahre alt und bin verheiratet.

Ich habe zwei Kinder und lebe jetzt in der Türkei. Vor ein paar Jahren, als ich mit der Schule fertig war, habe ich eine Ausbildung gesucht. Ich ging zum Jobcenter, dort hing ein Schild, auf dem stand, dass ein Laden eine Auszubildende für den Verkauf sucht. Ich habe gleich im Jobcenter nachgefragt und sie sagten mir: „Die Stelle ist noch frei. Sie können morgen mit der Ausbildung beginnen. Hier ist die Adresse.“ Und ich sagte: „Dankeschön.“

Erfreul

ich war, dass ich nach der Ausbildung zur Verkäuferin auch gleich eine Arbeitsstelle fand. So konnte ich endlich in meinem Beruf anfangen zu arbeiten. Und dann wurde ich Mitarbeiterin des Monats, da ich in diesem Geschäft alles sehr gut organisiert hatte.

Kurz darauf zog ich in die Türkei. Dort arbeitete ich auch in einem Geschäft. Bald darauf, hatte ich meine Freundin wieder gesehen und ich fragte sie: „Dilara, bist du das?“ und sie sagte zu mir: „Ja ich bin es. Was machst du denn hier?“ „Ich arbeite hier“, sagte ich. Sie hat mich abends zum Essen eingeladen. Dann erzählte sie, dass sie heiraten wird. Wir freuten uns gemeinsam.

Bei der Hochzeit haben wir alle ein tolles Fest gefeiert.

Özge S.

Illustration von

 

Kommentare sind geschlossen