von am 21. Dezember 2012

 Immer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus. An dieser Stelle präsentieren wir die Links der Woche – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlungen fürs Wochenende.

Die Berliner Zeitung begleitete den Fraktionsvorsitzenden der SPD im Senat, Raed Saleh,  sowie Heinz Buschkowsky bei ihrem Besuch in Rotterdam. Der Besuch war geplant, um Erfahrungen zu sammeln, wie andere Städte mit ähnlichen Voraussetzungen wie Neukölln umgehen.

Im ersten Teil wird das Konzept der Stadmariniers vorgestellt, eine Art Verbindungsperson, die sich um die Aufrechterhaltung der Ordnung in ihren Kiezen bemüht. Im zweiten Teil wird von dem Treffen der beiden mit dem Bürgermeister von Rotterdam, dem „ersten Muslim an der Spitze einer westeuropäischen Metropole“ berichtet. Außerdem wurde im Rahmen des Besuchs ein Vorstoß in der Berliner Bildungspolitik, der wohl ganz im Sinne von Buschkowsky liegen dürfte, angekündigt:

„Saleh will im nächsten Haushalt ein Sonderprogramm in zweistelliger Millionenhöhe finanzieren: Es gebe in Berlin etwa 100 bis 150 Schulen mit hohem Migranten-Anteil, vielen Kindern armer Familien und hoher Schwänzerquote.

Diese Schulen brauchen Geld für zusätzliches Personal. Unter 100.000 Euro pro Jahr und Schule laufe da gar nichts, assistiert Buschkowsky seinem Parteifreund. Für Berlin, fügt er hinzu, wäre die Einsicht, dass es Brennpunktschulen gebe, ein Paradigmenwechsel: „Das wird heiße Debatten geben.““

Startschuss zum Volksbegehren der Initiative 100% Tempelhofer Feld. Seit Mittwoch sind die Listen zum Unterschreiben (und alle weiteren Informationen) hier abrufbar. Das erste Etappenziel auf dem Weg sind 20.000 gültige Unterschriften, danach müssen innerhalb von vier Monaten knapp 170.000 Unterschriften gesammelt werden. Wird auch dieses Ziel erreicht, kommt der Volksentscheid, der laut B.Z. wohl parallel zur Bundestagswahl stattfinden würde. Währenddessen berichtete der Tagesspiegel am Mittwoch, dass die Senatsverwaltung für Inneres und Sport auf dem Tempelhofer Feld zwei Mehrzweckhallen und acht neue Sportplätze bauen möchte. Außerdem gibt es u.a. Überlegungen, einen Hangar für Trendsportarten zu eröffnen. 

Zusammen mit der ARD und dem Stern vergibt die Robert-Bosch-Stiftung den deutschen Schulpreis. In der Auswahl für die beste Schule 2013 steht auch eine Schule aus Neukölln. Als einzige Schule in Berlin hat es die Herman-Nohl-Schule unter die Top20 geschafft. Der Schule winken nun bis zu 100.000 Euro Preisgeld.

Frank Zander hat am Mittwoch wieder Obdachlose ins Estrel Hotel geladen. Einen Bericht in der Berliner Zeitung könnt ihr hier nachlesen, oder euch den .

Das Loophole, Boddinstraße 60, veranstaltet im Februar ein internationales Filmfestival, die „Boddinale„. Seit dieser Woche können sich Filmschaffende mit ihrem Werk bewerben. Alle weiteren Infos gibts hier.

Ob dort auch die Serie Circus gezeigt wird, wissen wir nicht. Produziert wird sie auf alle Fälle in Neukölln und die Verantwortlichen von Hylas Film bitten um finanzielle Unterstützung, damit die Serie auch weiter produziert werden kann.

Hier könnt ihr die Produktion mitfinanzieren.

 

Ein Kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.