von am 4. Dezember 2015

wochenschau_49-15-1
Immer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus. An dieser Stelle präsentieren wir die Themen der Woche – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlungen fürs Wochenende.

Stümperei ist essenzieller Bestandteil der Berliner Politik-DNA. Das sieht man gerade mal wieder am Streit, ob und wie auf dem Tempelhofer Feld Flüchtlingsunterkünfte gebaut werden sollen. Es bekämpfen sich unter anderem eine unfähige Verwaltung und grüne Gesinnungsethiker, aber die Lage ist unübersichtlich. Der Überblick in unserem Beitrag „Politik der Faulen“.

Ein Verlust ist der Weggang des Projektraums „Savvy Contemporary“ aus Neukölln. Vor zwei Jahren erst zogen Savvy in das  alte Umspannwerk in der Richardstraße und haben das Kulturleben im Kiez bereichert. Der Grund des Wegzugs: zu viel Einschränkungen und Konflikte im Mietverhältnis, laut Facebook-Post von Savvy. Jetzt sind neue Räume im silent green Kulturquartier im Wedding gefunden.

Lass ihn raus den Tiger, zeig ihnen…

Süpermann von Neukölln. Ein feiner Text über einen feinen Menschen – von der ZEIT-Journalistin Sonja Hartwig.

Raus I. Zum Wochenendeinstieg: Unser Weihnachtsmarktfinder für Neukölln.

Raus II. „Save the Vinyl“ heißt es am Freitag, dem 4. Dezember, im Valentinsstüberl in der Donaustraße. Mit dem „besten Funk DJ Berlins“ laut den Initiatoren. Lost geht es um 22.30 Uhr. Apropos: Was nicht ersteigert wird, das wird zerstört.

Raus III. Eine weitere Feierei  für den Freitag: Dance-Ritt auf dem Tropikal Camel durch den Forest of secret tapes. Das Ganze im Keith, Schillerpromenade. Der Sound kommt unter anderem von Rocky B. Listen here:

Raus IV. Am Samstag, dem 5. Dezember, empfehlen wir „Drinks 4Good“ im Sharehaus Refugio, Lenaustraße – Beginn: 20 Uhr. Schon der dritte Teil der Partyreihe, mit der das Sharehaus unterstützt wird; ein Projekt-Haus indem Refugees und Berliner zusammenleben.

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.