von am 29. November 2013

wochenschau_48-13Immer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlungen fürs Wochenende.

Mehr Fame wagen. In der Welt Kompakt porträtierte Henrik Jacobs Simi Simon, die im Valentin Stüberl regelmäßig ihre Kneipen-Talkshow Simi will Format präsentiert. Aufmerksame Leser haben bei uns bereits Simis Talkshow kennengelernt, Simi bei unserem Wahlpodium erlebt oder das Interview mit Simi über ihren Job als Sozialarbeiterin gelesen.

„‚Immer wenn etwas läuft und ich das Gefühl habe, es ist fertig und es passiert nichts mehr, bekomme ich Panik. Dann muss ich weg. Funktionalität und Gleichförmigkeit ertrage ich nicht‘. So war es, als sie mit 33 ihr Studium der Erziehungswissenschaft beendete. So war es, als sie mit 37 einen illegalen Club in Friedrichshain gründete. Und so war es, als sie mit ihrem Ex-Freund eine harmonische Beziehung führte. Immer wieder dominierte das Gefühl: Ich muss raus. Etwas Neues probieren.“ „Ich brauche immer ein bisschen Fame“ (Welt kompakt, 25.11.)

Am Ende sparen. Die B.Z. berichtet, wie in Neukölln bei den Beerdigungen von Toten ohne Angehörigen gespart wird.

„Obdachlose, Vereinsamte – für sie ist jetzt die Behörde zuständig. Und die versucht, die Bestattung so billig wie möglich zu gestalten. Ohne Trauerfeier, ohne Redner, ohne Grabstein, eng gebettet auf einem anonymen Urnenfeld neben dem Parkplatz.“ Das traurige Staats-Begräbnis von Neukölln (B.Z., 28.11.)

Kurzbesuch. Der Weihnachtsbaum vor dem Rathaus hat es dieses Jahr nicht mal bis zum ersten Advent ausgehalten.

Nachreichung. Vor ein paar Wochen war an dieser Stelle die Umbenennung des Platzes der Stadt Hof das Thema. Diese Woche wurde die Farce um die missglückte Bürgerbeteiligung abgeschlossen, als in der BVV der neue Name beschlossen wurde.

Zuhören. Zum letzten Mal finden heute die Parkgespräche Talk im Körnerpark statt. Zu Gast sind unter anderem unser MdB Fritz Felgentreu und die Kabarettistin Idil Baydar (Jilet Ayse). Heute Abend, ab 19 Uhr in der Thomasstraße 27.

Raus. Im k-fetisch, Wildenbruchstraße 86, tritt heute Abend mo leen auf. Ab 21 Uhr.

 

Dem Autor auf Twitter folgen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.