von am 15. November 2013

wochenschau_46-13

Immer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlungen fürs Wochenende.

Aufruf. Diesen Samstag veranstaltet die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) im Deutsch Arabischen Zentrum für Bildung und Integration (Uthmannstr. 23) eine Registrierungsaktion für Abdelhafid, der an Blutkrebs erkrankt ist. Hier der Aufruf der DKMS zur Aktion:

„Seine einzige Überlebenschance ist eine Stammzellspende. Da der gebürtige Marokkaner sehr seltene Gewebemerkmale hat, braucht er dringend die Unterstützung der arabischen Bevölkerung. Vielleicht sind Ihre Stammzellen die Rettung für den zweifachen Familienvater, damit er endlich wieder unbeschwert mit seinen Kindern spielen kann. Helfen Sie Abdelhafid, werden Sie Lebensretter und lassen Sie sich als Stammzellspender registrieren!“

Die Registrierungsaktion läuft von 12 Uhr bis 18 Uhr.

Ende Gelände. Das Freie Neukölln, eine der ersten der sogenannten Szene-Kneipen in Neukölln, muss Ende 2014 schließen. Dann läuft der Mietvertrag, der nicht verlängert wurde, aus. Umziehen möchte der Besitzer nicht. Er plant stattdessen seine Zukunft in Strausberg:

„Ich habe noch ein anderes Projekt laufen, was meine nächsten Jahre bestimmen wird. Ich habe mit anderen Leuten ein Gelände in Strausberg erworben, 280 000 Quadratmeter. Das heißt Andere Welt, und dort werden wir praktizieren, wie eine andere Welt aussehen könnte.“ „Das ist nicht mehr mein Berlin“ (Berliner Zeitung, 10.11.)

Fundstück. 

Ausbau. Der islamische Friedhof, der an das Tempelhofer Feld grenzt, wird ab 2014 um ca. einen Hektar erweitert. Dafür muss u.a. einer der beiden Baseballplätze weichen. Islamischer Friedhof wird ausgebaut (B.Z., 12.11.)

Raus. Diese Woche öffnet das Schwuz seine neuen Pforten auf dem Gelände der ehemaligen Kindl-Brauerei in der Rollbergstraße 26. Zur Eröffnung legen 56 DJs auf 3 Tanzflächen 25 Stunden am Stück auf. Samstag, ab 23 Uhr.

Dem Autor auf Twitter folgen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.