von am 19. Oktober 2012

Immer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus. An dieser Stelle präsentieren wir die Links der Woche – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlungen fürs Wochenende.

Neuköllns Schulen haben den Wachschutz wieder. Nachdem dieser erst zu teuer, dann doch unverzichtbar war, ist die Finanzierung nun gelöst und seit Montag wieder aktiv, wie die taz berichtet:

Inzwischen hat der Senat seine Mittel für die Bezirke um jeweils 50 Millionen Euro für 2012 und 2013 aufgestockt. Der Betrag liegt zwar weit unter den von den Bezirken geforderten 110 Millionen Euro, reicht Neukölln aber für die Revitalisierung seines Sicherheitsprogramms: 400.000 Euro für 2012 und 600.000 Euro für 2013, insgesamt also eine Million Euro, hat das Bezirksamt in seinen Doppelhaushalt eingestellt.

Mehr zum Thema in der taz oder bei den Facetten.

Heinz Buschkowsky ist weiterhin ein sehr gefragter Mann. Interviews mit ihm zu seinem neuen Buch erschienen diese Woche u.a. im Tagesspiegel,  in der Zeit oder in der österreichischen Zeitung der Standard.

In der Galerie placette.de im Herrnhuter Weg 17 findet noch bis zum 16. November die Ausstellung Fluchtpunkt Berlin statt. Acht internationale Künstler befassen sich in der Ausstellung mit dem Thema Migration. Einen Bericht über die Ausstellung könnt ihr bei Berlin Art Parasites nachlesen.

Am 3. November herrschen wieder Nacht&Nebel über Neukölln. Das Kunst- und Kulturfestival erstreckt sich über 100 Veranstaltungsorte, zur Vorbereitung könnt ihr euch ab jetzt das Programm ansehen.

Am heutigen Freitag Abend findet im Laika, Emser Straße 131, wieder der Dicht.It Poetry Slam statt. Los gehts nicht vor 20 Uhr.

Im O Tannenbaum, Sonnenallee 27, ist morgen ab 22 Uhr „Dancenight“ mit DJ 2 Blessed (Ecstasy Records), DJ MFK und DJ Swadansi (beide Urban Mutations). Viel Spaß.

zp8497586rq

 

Kommentare sind geschlossen