von am 28. September 2012

Immer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus. An dieser Stelle präsentieren wir die Links der Woche – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlungen fürs Wochenende.

Buschkowsky war letzte Woche überall. Auch diese Wochenschau beschäftigt sich noch einmal mit dem Buch, das Heinz Buschkowsky letzte Woche veröffentlicht hat. Montag haben wir bereits eine Rezension veröffentlicht. Zwei weitere Meinungen zu Buschkowsky:

In der taz kommentiert Martin Reeh, das Buch sei stellenweise wirr und fragt, ob nicht eher alltäglicher Rassismus und schlechte Integrationspolitik diskutiert werden sollten anstatt „arabische Schriftzeichen auf Geschäften“ zu kritisieren:

Genau diese Wirrnis macht die deutsche Integrationsdebatte so unerquicklich. Bei Migranten muss sie den Eindruck auslösen, die Debatten über Kriminalität oder Zwangsheiraten seien vorgeschoben – im Grunde wolle man sie gar nicht. Jedenfalls nicht, solange sie noch irgendwie durch ihr Anderssein kenntlich sind.

Die Berliner Zeitung dagegen verlangt, Buschkowsky ernst zu nehmen:

Die Klischees stören, aber man muss nicht eigens nach Berlin-Neukölln aufbrechen, um ihre Gültigkeit bestätigt zu bekommen. Man kann sie im Frankfurter Gallusviertel ebenso finden wie in Hamburg-Wilhelmsburg oder der Dortmunder Nordstadt. Es sind Phänomene eines sozialen Auseinanderbrechens, das von den Aspekten einer fehlschlagenden Integration zugewanderter Bevölkerungsgruppen nicht nur gestreift, sondern immer öfter auch durchdrungen wird.

Letzte Woche fand in Berlin der 2. Aktionstag „Berlin räumt auf – Mach mit!“ statt. Auch in Neukölln wurde kollektiv aufgeräumt. Die Facetten waren dabei und den Bericht könnt ihr hier nachlesen.

Wir berichteten bereits über den Immobilienmakler Benjamin Marx, der in der Harzer Straße ein Haus renoviert, in dem viele zugewanderte Roma unter schwierigen Bedingungen lebten. Vorletzte Woche wurde das „Arnold-Fortuin-Haus“  feierlich eröffnet. Von der Eröffnung berichtete die B.Z.

Rescue Partey: The Club wurde Opfer eines fiesen Einbruchs. Auf der Soli-Party am Sonnabend bringen u.a. Ruth Garcia//From Hell, Sloth Collective und Eric Schlingel die hoffentlich zahlreichen Spender zum Tanzen. Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.