von am 14. September 2012

21 Simple Steps To Saving Your Relationship au_37-12.jpg“ alt=““ width=“572″ height=“200″ />Immer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus. An dieser Stelle präsentieren wir die Links der Woche – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlungen fürs Wochenende.

Kommando Putzen

Der Samstag steht in Berlin unter dem Motto „Berlin räumt auf – mach mit!„. So sieht es zumindest der Aktionstag vor, der  dieses Jahr in seine zweite Runde geht. Dazu durften Bürger und Initiativen ihre selbstkreierten Aktionen für den Samstag anmelden, die das Ziel haben, die gesamte Stadt zu verschönern. Mehr Infos findet Ihr hier beim Tagesspiegel.

Für den Bezirk Neukölln wurden sieben verschiedene Aktionen angemeldet. So möchte unter anderem die Initiative Pro Schillerkiez die Okerstraße reinigen, der Emser Platz soll begrünt werden, an der Lohmühlenbrücke wird eine Blumenwiese gepflegt und in Rudow sollen Naziaufkleber verschwinden. Einen Überblick über alle Aktionen findet Ihr hier.

Alles Müller, oder was?

Die Facetten haben sich aufgemacht und die Britzer Mühle besucht. Anlass war eine Infoveranstaltung für Interessierte, die sich zum Windmüller ausbilden lassen möchten. Was einem dort erwartet und noch mehr Informationen über die Britzer Mühle könnt Ihr hier erfahren.

Viel los auf dem Feld

Ebenfalls bei den Facetten kann man Fotos vom Tempelhofer Feld vom vergangenen Wochenende begutachten. Es fanden u.a. der 22. Tag der Erinnerung und Mahnung statt, sowie die 15. deutsche Jugger-Meisterschaft und ein Bauernmarkt, der vom Allmende-Kontor veranstaltet wurde. Zu den Fotos bitte hier entlang.

Vernissage Gropiusstadt 2002-2012

Im Foyer des Gemeinschaftshaus Gropiusstadt wird am heutigen Freitag um 18 Uhr die Ausstellung „Die weisse Residenz“ eröffnet. Die Fotoschau reiht sich in die Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der Grundsteinlegung der Gropiusstadt ein. Die Ausstellung bleibt bis zum 21. Dezember von Dienstag bis Samstag geöffnet, der Eintritt ist frei.

Trans*fläche, gelesen

Das k-fetisch in der Wildenbruchstraße 86 lädt am Samstag sämtliche Literaturinteressierte ab 19:30 Uhr den Autor_innen des Buchs „Begegnungen auf der Trans*fläche“ zu lauschen. Sie lesen dort Geschichten aus dem Alltag von „autonomen/anarchistischen/queer-feministischen trans*Leuten und ihrem Umfeld“ vor. Eine Rezension zum Buch gibts bei der Mädchenmannschaft.

Musik in der Luft Liesl

Die taz beschrieb im Jahr 2006 Udo Mader wie folgt:

„Die Stilpolizei würde Udo Maders Musik wohl nicht durchgehen lassen. Er macht keinen Jazz und keinen Rock’n Roll, sondern nur fast. Er spielt Jagdhorn, Melodica, Akkordeon, Pauke und singt gerne Seemannslieder“.

Ob diese Stilkritik zutreffend ist, könnt ihr morgen Abend ab 20:30Uhr in der Liesl (Nogatstraße 30) herausfinden. Für alle Unentschlossenen gibts an dieser Stelle einen kleinen Vorgeschmack:

21 Simple Steps To Saving Your Relationship

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.