von am 3. Juli 2015

wochenschau_27-15Immer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus. An dieser Stelle präsentieren wir die Themen der Woche – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlungen fürs Wochenende.

Tödliches Feuer. Bei einem schweren Brand in einem Seniorenheim in der Sonnenallee kam in der Nacht zum Mittwoch ein 89-jähriger Mann ums Leben. Über 100 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden, vier kamen mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus. Die Flammen und der Rauch über dem Heim waren von weit weg zusehen, selbst mehrere Straßenzüge weiter roch man noch den Brand.

Die Härte des Gesetzes. Neukölln hat eine neue Staatsanwältin: Eva Fettweis, 52 Jahre alt. Die Bild-Zeitung lobt die Frau und bezeichnet sie als  Justizsenator Thomas Heilmanns „neue Waffe“. Sie soll die Jugendkriminalität im Stadtteil eindämmen und verhindern, dass Mehrfachstraftäter weiter abdriften. Ihr Mittel ist Härte. Aktion und Reaktion, Tit for Tat, Auge um Auge. Man kann Frau Fettweis nur wünschen, dass ihre Strategie aufgeht.

Der Sisyphos von Neukölln. Viele Neuköllner haben ihn schon mal gesehen, zumindest gehört. Aydin Akin fährt seit ungefähr zehn Jahren fast jeden Tag mit seinem Rad durch Neukölln und Kreuzberg und setzt sich lautstark mit Trillerpfeife und Megafon für das Wahlrecht für alle Ausländer ein. Kürzlich durfte der 72-Jährige vor einer Schulklasse reden. Für ihn sei das ein Erfolg. Für den Tagesspiegel ein Anlass zu berichten.

Für Verpasser. Auf dem allseits beliebten Fusion-Festival haben Bohemian Drips ein aufregendes Set raus gehauen. Für all diejenigen, die’s verpasst haben, das Ganze gibt es jetzt bereits auf SoundCloud.

Raus I. Digitales muss nicht immer digital diskutiert werden, es geht auch analog. Genau das passiert jetzt beim Creative Code Stammtisch.  Mehr Infos gibt es hier.

Raus II. Wem es am Freitag um 23 Uhr immer noch zu heiß sein sollte, dem kann im Sameheads geholfen werden. Der Club  in einen kühlen, muffigen Keller, bietet beste Entspannung bei elektronischer Musik. Hier gibt es die Veranstaltung auf Facebook.

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.