von am 20. Juni 2014

wochenschau_25-14
Immer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus. An dieser Stelle präsentieren wir die Themen der Woche – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlung fürs Wochenende.

Kuratiert von Sabrina Markutzyk und Dominik Sindern

Mea culpa. Letzte Woche ging dieses Foto von einem sich sonnenden Hintern quer durch die sozialen Medien Neuköllns. Nicht zuletzt, weil wir das Foto auf Twitter und Facebook geteilt haben. Inzwischen hat die Daily Mail das Foto in Österreich und nicht in Neukölln verortet. Dort soll der Anblick des Hinterns ein mittleres Verkehrschaos in Wien ausgelöst haben. Vermutlich ist das aber auch falsch: Eine Nachrichtenseite aus Estland hat das Foto bereits im April 2013 als Symbolbild für den Wetterbericht benutzt. Vielleicht wollte der Twitter-Nutzer @vernon_san das Bild lediglich als Symbolbild verstanden haben und hat nur vergessen, das uns Gutgläubigen zu verraten…

Wir wissen es nicht, haben aber mal nachgefragt:

 

Wir vermelden, wenn da noch eine Antwort kommt. Immerhin: Wir waren nicht die einzigen, die sich haben foppen lassen.

Durchgezählt. Das Facetten Magazin hat sich die Mühe gemacht und durchgezählt, wieviele Einwohner Neuköllns auf die einzelnen WM-Teilnehmer kommen. Klar: Jedes der 32 Länder ist in Neukölln vertreten. Die kleinste WM-Gemeinde umfasst immerhin noch sechs Einwohner und kommt aus Honduras. Irgendwer jubelt immer (Facetten Magazin, 13.06)

Einen der Sechs haben wir via Twitter gesichtet:

 

Meet, Share & Greet. Morgen findet auf dem Tempelhofer Feld ein besonderes Sommerfest statt: Unter dem Motto „Hacker treffen Harker“ trifft sich die Berliner Commons-Community auf dem Allmende-Kontor des Tempehofer Felds:

„Die Idee ist, am Sa. den 21. Juni 2014, all jene zusammen zu bekommen, die das ganze Jahr über fleißig in Leih- und Schenkläden arbeiten, beim foodsharing mithelfen, an der solidarischen Landwirtschaft teilnehmen, urbane Gärten und Grünflächen in Eigenverantwortung betreuen. Aber auch jene, die man auf den Äckern eher selten sieht, weil sie in Hacklabs und Hackerspaces neue Ideen entwerfen und digitale Konzepte und Werkzeuge herstellen – für uns alle.“

Hacker treffen Harker. Commons Sommerfest in Berlin am 21.06. (commons blog, 08.06)

Fundstück.

Raus. Zur Fête de la Musique. Zum Fest der Musik gibt es in Neukölln zwei offizielle Bühnen. Die Barini-NK Bühne in der Böhmischen Straße und die Reuterkiezbühne am Reuterplatz. Wem das alles zu offiziell ist, der spaziert weiter in die Weserstraße 16, zu Beatbude Blockbuster am Jungbusch Court. Ab 16 Uhr.

Den Autorinnen auf Twitter folgen:

 

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.