von am 5. Juni 2015

wochenschau_23-15Immer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus. An dieser Stelle präsentieren wir die Themen der Woche – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlungen fürs Wochenende.

Gepolter vom Ex. Zwar ist Heinz Buschkowsky nicht mehr Bezirksbürgermeister, er meldet sich aber so lautstark zu Wort wie eh und je. In der Bild klagt der SPD-Mann über die Berliner Verwaltung und teilt nebenbei auch noch gegen Asylsuchende aus, deren Anträge abgelehnt wurden und die zum Abschieben nicht am Flughafen erscheinen. „Verschwindibus“, sagt Buschkowsky dazu. Wer möchte, kann hier nachlesen, worüber Neuköllns Ex sich noch so auslässt, wer nicht möchte: Auch nicht weiter schlimm.

Anti-Ghetto.

Neukölln kann Hochkultur. Die Berliner Akademie der Künste hat zwei neue Chefinnen: Jeanine Meerapfel als neue Präsidentin und Kathrin Röggla als Stellvertreterin. Seit mehr als 300 Jahren stehen nun zwei Frauen an der Spitze des prestigeträchtigen Männervereins. Eine Sensation! Uns freut das natürlich, aber was uns ebenso freut, ist, dass mit Röggla eine waschechte Neuköllnerin vertreten ist. Auf dass sie die Künste ordentlich fördern möge.

Badespaß gibt’s hier nicht. Die Zahlen sind alarmierend: Fast die Hälfte der Drittklässler in Neukölln kann nicht schwimmen. Das ist ein ziemlich schlechter Wert; Neukölln belegt damit den letzten Platz aller Berliner Bezirke. Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) verordnet ein „Wassergewöhnungsprojekt“. Was das heißt? Grundschülern soll in einem Pilotprojekt, einem Dreitagekurs, die Angst vorm Wasser genommen werden. Diese sei ein Problem und müsse überwunden werden, so Giffey. Na dann.

Geisterbäume in der Hasenheide.

Geister? Spinnen? Ein Schmetterling! Die Gespinstmotten legen ihre Eier auf den Ästen ab. Bald schlupfen die Dinger und der Spuk ist vorbei.

+++ Gimme the Grimme Party+++

Wir feiern unsere Nominierung für den Grimme Online Award und schmeißen eine wilde Fete im Del Rex am 6.6. Alle Infos dazu hier und auf Facebook. Zur Einstimmung empfehlen wir die Neukölln-Kassette von Jürgen Ratan, der ebenfalls bei uns auflegen wird.

 

 NK_GOA_go

Ihr könnt noch bis 11.6. für uns abstimmen – wer der dezenten Aufforderung folgen mag, bitte hier entlang:

Grimme-Abstimmung

Raus I. Kunst und Biologie? Wie passt das denn bitte zueinander? Auf dem vierten Mini-Festival im KinderKünsteZentrum versuchen Veranstalter und Gäste in Workshops herauszufinden, wie bildende Kunst und Landwirtschaft zusammenwirken können. Für Kinder gibt es eine so genannte Mitmach-Ausstellung. Der ganze Spaß kostet keinen Eintritt. Weitere Infos gibt es auf der Internetseite des KinderKünsteZentrums.

Raus II. Der Anlass ist die Weltausstellung in Mailand. In Neukölln ist der Maßstab allerdings ein anderer. Am Freitag steigt die erste  1m² Kiez-Expo. Auf jeweils wirklich kleinen Flächen präsentieren sich verschiedene Initiativen und Projekte. Heute um 13 Uhr geht es los. Hier der Event auf Facebook.

Raus III. Das Oh Tannenbaum in der Sonnenallee macht seine Pforten dicht. Die Barbetreiber möchten an diesem Wochenende noch einmal feiern. Auf dem Plan stehen angeblich 36 DJs. Es wird laut, stickig und eng. Wir alle werden das Oh Tannenbaum vermissen, denn keine Neuköllner Bar ist so schön laut, stickig und eng. Hier geht’s zum Event auf Facebook.

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.