von am 19. April 2013

Immer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus. An dieser Stelle präsentieren wir die Themen der Woche – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlung fürs Wochenende.

Senator Müller will Nutzerbeirat fürs Tempelhofer Feld gründen (Tagesspiegel, 17.04)
Der Senat hat den Gesetzesentwurf der Initiative 100% Tempelhofer Feld wie erwartet abgelehnt. Als nächstes wird der Entwurf im Abgeordnetenhaus behandelt. Wird der Entwurf auch dort abgelehnt, beginnt eine neue Unterschriftensammlung, und, bei Erfolg, kommt dann der bindende Volksentscheid. Währenddessen möchte Bausenator Müller (SPD) einen Nutzerbeirat gründen, um die Bürgerbeteiligung zu verbessern.

„Verschleppt. Getreten. Beschimpft. Bedroht.“ (Facetten Neukölln, 17.04)
Die Facetten haben sich auf einen Erinnerungsspaziergang über den Friedhof an der Netzestraße begeben. Dort wurde in den letzten Jahren ein Zwangsarbeiterlager betrieben, an dem „über 40 christliche Gemeinden“ beteiligt waren.

„Terra X Filmdreh in der Liningstraße“ (Lining 30, 14.04)
In der Liningstraße wurde für die ZDF Doku-Reihe Terra X gedreht. Dazu wurden komplette Wohnzimmer auf die Straße verlegt. Wie das dann aussah, könnt ihr euch in der Fotostrecke im Blog Lining 30  ansehen.

„Kein Zehner für nen Steher: Sechstliga-Fußball muss bezahlbar sein“ (turus.net, 18.04)
Im Magazin turus.net beschwert sich Jörg Pochert über die Preispolitik des Neuköllner Sechtsligisten BSV Hürtürkel. Anlass dafür war das Gastspiel von Tennis Borussia Berlin beim BSV.

Ausgeliehen: Die Helene-Nathan-Bibliothek ist vom 22.4.2013 bis 30.4.2013 geschlossen. Ausgeliehene Medien, die in der Zeit fällig werden, können entsprechend länger ausgeliehen bleiben.

Konzert: Im Fuchs & Elster treten heute Abend ab 23 Uhr Trikosaki auf. „Russische Kinderlieder mit viel Energie“ verspricht die Ankündigung. Vorgeschmack ist unten eingebettet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.