von am 12. April 2013

 Immer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus. An dieser Stelle präsentieren wir die Themen der Woche – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlung fürs Wochenende.

Staatssekretär Michael Büge bleibt in Gothia-Burschenschaft (Tagesspiegel vom 9. April)
Der Kreisvorsitzende der Neuköllner CDU, Michael Büge, kündigte letztes Jahr an, aus der Burschanschaft Gothia auszutreten, sollte diese nicht den Dachverband verlassen.  Die Burschenschaft ist weiterhin Mitglied im Dachverband, dem rechtsextreme Tendenzen vorgeworfen werden und Büge hat seiner Ankündigung bisher keine Taten folgen lassen.

Nadeln für den guten Zweck (Facetten Neukölln vom 7. April)
Der Neuköllner Nachbarschaftstreff Sonnenblick möchte den längsten Schal Berlins stricken. Das Stück soll später für einen guten Zweck versteigert werden.

„Unser Obst aus Neukölln“ (Tagesspiegel vom 9. April)
Aus der Serie „Ich bin ein Berliner„: Portrait von Vanessa Hörmann, die in Neukölln einen Nachbarschaftsgarten initiiert hat.

Bunte Haufen: Attacke gegen Hundekacke im Neuköllner Körnerkiez (Facetten Neukölln vom 9. April)
Bereits seit 16 Jahren gibt es im Körnerkiez die Aktionswoche „Attacke gegen Hundekacke“.

Lesung: Im Laidak (Boddinstraße 42/43) findet am heutigen Freitag eine Lesung des Berliner XS-Verlag statt. Es lesen Markus Riexinger (Kaktus der Verwesung), Heiko Werning (Brauseboys) und Leo Fischer (Chefredakteur Titanic). Der Eintritt ist frei, los geht’s ab 19:30 Uhr.

Konzert: Monobo Son spielen heute Abend, ab 20 Uhr, in der Liesl (Nogatstraße 30, Kulturbeitrag 5€) und morgen, ab 20 Uhr, unplugged im Atelier Kunst-Moment

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.