von am 30. März 2012

Immer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus. An dieser Stelle präsentieren wir die Links der Woche – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlungen fürs Wochenende.

Die Polizei will an der Hasenheide härter durchgreifen. So titelt der Tagesspiegel, die geplanten Maßnahmen machen aber nicht Eindruck, als dass sich dadurch etwas ändern wird. Der Tipp der Mietminderung für angrenzende Anwohner im letzten Satz ist jedoch interessant.

Auch interessant und lesenswert: Benjamin Marx ist von Beruf Immobilienmanager und als solcher versucht er, in der Harzer Straße den 400 Roma, die dort in einem Häuserblock wohnen, zu helfen. Die ausführliche Geschichte über Benjamin Marx und die Roma aus der Harzer Straße könnt ihr in der Berliner Zeitung nachlesen.

Eine andere Migrantengruppe kam vor genau 275 Jahren nach Berlin und legte den Grundstein für Böhmisch-Rixdorf. an die Geschichte der Zuwanderer aus Böhmen und ihr Leben in Neukölln Rixdorf.

Nicht weit weg von Böhmisch Rixdorf ist der Siegfried-Aufhäuser-Platz. Burks' Blog widmet diesem einen Artikel und prophezeit ihm eine aufwertende Entwicklung. Eine Entwicklung, die dieser Rentnerin vermutlich nicht gefällt.

Was uns dagegen sehr gefällt, sind Konzerte mitten auf der Karl-Marx:

Veranstaltungstipp: Es gibt übrigens eine Occupy Neukölln Gruppe. Wer sich dafür interessiert, der sollte am Sonntag ab 14 Uhr am Reuterplatz vorbei schauen!

Zum Abschied noch ein Vorgeschmack darauf, was euch heute Abend im Fuchs und Elster ab 22:30 Uhr erwartet: POUTRELLES FEVER aus Frankreich!

PS: Vermisst jemand einen Papagei?

 

2 Kommentare: