von am 25. März 2016

wochenschau_12-16_bigImmer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus. An dieser Stelle präsentieren wir die Themen der Woche – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlungen fürs Wochenende.

Macht es nicht wie das Karnickel…Entspannt Euch über Ostern!

Frühling ist Sportzeit auch für Refugees. Die JUSOS Neukölln sammeln dafür – alles von der Socke bis zum Hummel-Zipper – her damit!

Ein cooler Teufel war dieser Erich Mühsam. Der anarchistische Schriftsteller lebte nach dem Credo „Wer sich fügt, der lügt“- auch in Neukölln. Unser Best Read der Woche auf neukoellner.net von Lea Albring.

Laaangweilig.

Belästigtes Frollein. So beliebig wie dumm. Zu fünf Jahren Kneipenjubiläum kriegt das „Frollein Langner“ den Drecks-Gentrifizierer-macht-Platz-für-Flüchtlinge-Knüppel übergezogen.

Auch das noch…Wie eine Neuköllner Curry-Wurst Verkäuferin mit einem Überfall umgeht.

Raus I. Irgend was Irres mit Theater…: am Freitag, dem 25. März um 20.15 Uhr in der Villa Neukölln.

Raus II. Dort gehen Neuköllns Hasen was auf die Ohren: Wavering Forms presents: Don’t DJ – Samstag, der 26. März im Sameheads. Unter anderem mit Philipp Matalla:

Raus III.  Unser Tipp für Sonntag, den 27. März: Schön auf den Flowmarkt am Maybachufer.

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.