von am 15. Februar 2013

Immer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus. An dieser Stelle präsentieren wir die Themen der Woche – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlungen fürs Wochenende.

Die B.Z. meldet, dass kein Jobcenter in Deutschland mehr potentielle Fördergelder verstreichen hat lassen wie das Jobcenter Neukölln. Das Blatt beruft sich auf eine Untersuchung des Bremer Instituts für Arbeitsforschung: rund 17 Millionen zusätzliche Euro hätten demnach letztes Jahr für Maßnahmen ausgegeben werden können, wurden aber nicht abgerufen. Zum Artikel in der B.Z.

Bei Strollology Berlin ist ein Portrait über den „Zauberkönig“ aus der Hermannstraße erschienen. Die Geschichte des Ladens lässt sich bis ins Jahr 1884 zurückverfolgen. Hier gehts zum Artikel, inklusive Video und Audiomitschnitt.

In der RBB Abendschau wurde am Mittwoch der Laden Biosphäre, Weserstraße 212, vorgestellt. Das besondere an dem Bioladen ist, dass es dort alle Produkte auch ermäßigt zu erhalten sind. .

Für diesen Samstag plant die NPD, im Gemeinschaftshaus Gropius eine Versammlung abzuhalten. Das Bündnis Neukölln ruft zur Protestkundgebung auf. Ab 11 Uhr soll die vor dem Gemeinschaftshaus beginnen. Hier der Aufruf

Anmeldungen zu Kunstfestivals in Neukölln: Noch bis Montag könnt ihr euch hier als Veranstalter beim diesjährigen Frühlingserwachen anmelden. Gerade erst begonnen hat der Anmeldezeitraum für 48 Stunden Neukölln.  Das Motto dieses Jahr lautet: „Perspektivwechsel“. Zur Anmeldung.

Am Sonntag treten im Café Engels, Herrfurthstraße 21, OMP (Orchestre Miniature in the Park) auf. Los gehts um 19:30 Uhr. Schon mal reinhören könnt ihr hier:

PS: Seit gestern wird unsere zweite Printausgabe in Cafés, Bars, Geschäften, sowie öffentlichen Einrichtungen in ganz Neukölln verteilt. Wir hoffen, sie gefällt. Das Thema der Ausgabe: Freunde und Feinde.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.