von am 5. Februar 2016

wochenschau_5-16-alternativeImmer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus. An dieser Stelle präsentieren wir die Themen der Woche – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlungen fürs Wochenende.

Eine Luftbrücke, die Lebensmittel zu den ausgehungerten Eingekesselten nach Syrien bringt – eine Top-Idee, die wir unterstützen und ihr hoffentlich auch. Hier geht es zur Petition.

Kopfgeld in Höhe von 1000 Euro soll Erzieher nach Neukölln locken. Die Idee stammt von Jugendstadtrat Falko Liecke (CDU). Laut ihm droht bald ein akuter Erziehermangel in den Kitas des Bezirks. Hauptgrund laut Liecke: Neukölln sei mit seinem Problemimage für Betreuer unattraktiv. Fakt ist: Ein hoher Zuzug in die Hauptstadt sorgt für einen steigenden Bedarf an Kinderbetreuung. Ab 2018 macht der Wegfall der Kitagebühren in Berlin die Kitas noch attraktiver. Das Hauptproblem ist aber, die gelinde gesagt, beschissene Bezahlung von Erziehern – Berlin liegt hier im hinteren Bereich unter den Bundesländern. Laut rbb verdienen jene im dicken B nur rund 2000 Euro brutto im Monat.

Der Senat hält das Neuköllner Vorhaben für rechtswidrig; die anderen Bezirke sehen sich in einen Bieterwettstreit um die höchsten Erzieherboni gedrängt und sind nicht begeistert. Allerdings sind auch motivierte Erzieher kein Garant für eine sichere Kinderbetreuung im Bezirk. So wird die Neuköllner Kita „Ackerwind“ gerade von einem Wohnungsinvestor platt gemacht, dazu unser aktueller Beitrag.

Die Republik rüstet auf, Neukölln rüstet ab.


Ihr kennt es alle – das leerstehende Eckhaus an der Hasenheide/Ecke Hermannplatz mit einer Ex-Apotheke unten drin. Trotz Wohungsnotstand steht das Gebäude seit knapp einem Jahrzehnt leer. Doch wer ist der Eigentümer? Und was soll mit dem Haus in bester Neuköllner Lage zukünftig geschehen? Tip-Berlin hat sich auf Spurensuche begeben.

Tanzen in eigener Sache. Wir laden zum Tanzgewitter, No II! Diesmal mit hohem Besuch aus dem anderen Problemort der Nation – aus Dresden. Ihr könnt uns helfen, indem ihr eure Freunde zum Event einladet. Wir freuen uns auf euch – wird geil <3

Tanzgewitter
Raus I. Für alle Klampfenzupfer Neuköllns: Am Freitag, dem 5. Februar ist „Musician’s Night Flee Market“ im Prachtwerk, Ganghoferstraße 2. Los geht es um 19 Uhr.

Raus II. Zum Tanzen in den Keller gehen ist nie falsch, und heute definitiv die richtige Wahl. Mit Josephine Wedekind (schiffbruch), Shlomsen (sisyphos) und Bensøn (herz&leber) an Deck.

Raus III. „Das ist ja wohl das Mindeste“ – Erwartungsmanagement für Einsteiger & Fortgeschrittene bei Simi Will  im Valentinsstüberl –  am Samstag, dem 6. Februar. Mehr Infos gibt’s hier.

Raus IV. Scheiß auf Fuß- und Handball, es ist Super Bowl! Das Hochfest für den Nebukadnezar unter den Sportarten. Dazu gibt es am Sonntag, dem 7. Februar, eine Super Bowl Party im Geist im Glas, Lenaustraße 27. Beginn 23:30 Uhr. Damit ihr wisst, wo der Bartl den Most holt, der Trailer – Yiah!

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.