von am 31. Januar 2014

wochenschau_5-14
Immer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus. An dieser Stelle präsentieren wir die Themen der Woche – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlung fürs Wochenende.

Volksentscheid, baby! 185.328 gültige Stimmen hat die Initiative 100% Tempelhofer Feld offiziell gesammelt und damit einen Volksentscheid erzwungen. Wann über den Gesetzentwurf abgestimmt wird, ist offen. Eine Möglichkeit: die Abstimmung zeitgleich mit der Europawahl abzuhalten. Das würde nicht nur eine Menge Geld sparen, sondern erhöhte außerdem die Chance, das nötige Quorum zu erreichen. Im Gegensatz zum letzten Volksentscheid, der zwei Wochen hinter die Bundestagswahl 2013 gelegt wurde, scheint eine Zusammenlegung diesmal möglich. So vermeldete die B.Z. bereits einen Tag nach Bekanntgabe:  „Aus Senatskreisen heißt es, der Volksentscheid könne zeitgleich mit der Europawahl am 25. Mai stattfinden.“ Wider die neoliberale Umstrukturierung der Städte (Zeit Online, 28.01.)

Blog-Beef? Neulich veröffentlichten wir einen Beitrag zum Neubauprojekt „12053“ („Ein Ufo im Rollbergkiez„). Die Autorin vertritt darin den Standpunkt, dass der Neubau eine gute Nutzung der brach liegenden Fläche darstelle. Der Blog NK44 behauptet deshalb einfach mal so, das sei ein „(Werbe)Artikel“. Derart gibt es bei uns nicht.

Wir verstehen uns als Medium, das Platz bietet für kontroverse Debatten und Positionen. Wir veröffentlichen Artikel auch, wenn darin unpopuläre Meinungen vertreten werden. Und überhaupt: Texte, die sich kritisch mit Gentrifizierung in Neukölln beschäftigen, gibts zum Beispiel hier, hier und hier. Und überhaupt überhaupt: NK44? Da war doch mal wasDezente Immobilienwerbung 12053 (NK44, 25.01.)

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

Fundstück. Schneeman, Neukölln-Style.

Raus 1 – Filmpremiere. Das Projekt Neukölln Crossover – Vielfalt leben führte letztes Jahr über 60 Neuköllner Jugendliche zusammen, die in Musikworkshops gemeinschaftliches Musizieren lernten. Am Ende stand eine selbst produzierte CD sowie ein erfolgreicher Liveauftritt in der Werkstadt der Kulturen. Über das Projekt wurde außerdem eine Dokumentation produziert, die am Montag im Jugend-, Kultur- und Werkzentrum (Grenzallee 5) um 17 Uhr Premiere feiert.

Raus 2 – Fotoausstellung. Das Studio Cherié (Hobrecht Straße 65-66) zeigt am Freitag und Samstag die Fotoausstellung „Gut für Sie!“. Gezeigt werden Fotografien von 15 Studenten der BTK – Hochschule für Gestaltung. Freitag (mit DJs und Barbetrieb) ab 18 Uhr und Samstag von 12 Uhr bis 17 Uhr.

Raus 3 – Cluberöffnung. Ob die zukünftigen Bewohner der Eigentumswohnungen (siehe oben, Blogbeef) eigentlich auch darüber aufgeklärt werden, dass sie nicht nur in das „aufstrebende Künstlermilieu“, sondern direkt in eine gerade entstehende Mini-Clublandschaft ziehen? Auf dem Kindl-Gelände kommt ein Neuer: den Palast Neukölln, der am Samstag offiziell eröffnet. Mit langer Line-up-Liste, alle Infos hier.

Den Autoren auf Twitter folgen:


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.