von am 6. Februar 2015

wochenschau_6-15Immer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus. An dieser Stelle präsentieren wir die Themen der Woche – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlung fürs Wochenende.

Frauenhass. In der Al-Nur-Moschee hat der Imam Sheikh Abdel Moez al-Eila am 23. Januar eine frauenverachtende Predigt gehaten. Darin sagt er unter anderem, Frauen müssten jederzeit dem Mann für Sex zur Verfügung stehen, dürfe ohne Einwilligung des Mannes keinen Job ausüben und aus dem Haus gehen. Wer es genau wissen will: Die B.Z. listet genüsslich alle seine Aussagen auf, inklusive Video. Mittlerweile wurde der Imam vom Türkische Bund in Berlin-Brandenburg (TBB) wegen des Verdachts der Beleidigung, der Volksverhetzung und der öffentlichen Aufforderung zur Gewalt angezeigt. Die Moschee verkündete, ihn nicht mehr predigen zu lassen. (Tagesspiegel, 04.02.)

Fernsehen. Dass Heinz Buschkowsky bald aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt als Bezirksbürgermeister zurücktritt, hindert ihn nicht daran, noch ein bisschen Fernsehen zu machen. In der ntv-Talkshow „Das Duell“ sitzt er CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer gegenüber. Buschkowsky fordert mehr Geld für Bildung und ein neues Einwanderungsgesetz. Scheuer kennt keinen Unterschied zwischen Asyl und Einwanderung und biedert sich bei Buschkowsky an (ntv, 03.02.)

„Das ist doch eine durchgeknallte Type. Was der da erzählt, kann er weiß ich wo erzählen, aber nicht in einer Gesellschaft, wo wir von einer Gleichwertigkeit der Menschen ausgehen. Es hat keine wertsteigernde Bedeutung ob Schniedel-dran oder Schniedel-ab. Ich sage Ihnen was anderes: Für mich hört da die Religionsfreiheit auf. Das sind politische Thesen und keine Religionsthesen.“

Heinz Buschkowsky bei ntv zu Sheikh Abdel Moez al-Eila

Mieten. Die Morgenpost zeigt auf, wie die Mieten in Berlin in den letzte Jahren gestiegen sind. Ein Beispiel gefällig? Der Abschnitt Hermannstraße West zwischen 2009 und 2015: 89 Prozent. Der ganze Wahnsinn: Berliner Morgenpost (03.02.)

Ausgeblubt. Der Blog Abandoned Berlin hat sich im ehemaligen Spaßbad Blub in Britz umgesehen (25.01.), der Guardian hat übernommen (29.01). Wir haben auch vor einiger Zeit die Geschichte des Bades und seiner Jugendgangs, Ratten und Schließung aufgeschrieben (15.05.2014).

Poesie. Die Berliner Zeitung zeigt sich poetisch und bringt einen atmosphärischen Text über eine Nacht im Reuterkiez. Sperrmüll auf der Straße, Graffiti an den Wänden, eine Messerstecherei. Und ein kleines Mädchen, das an der U-Bahn einem Obdachlosen beim Gitarrespielen zuhört. (Berliner Zeitung, 04.02.)

Fun Fact.

Raus I/Ticketverlosung. Wir haben diese Woche Tickets für die große Tam Tam-Sause im Freudenreich verlost. Die Gewinner sind: Susu, Jean-Marie und Florian Altendorfer. Für sie und alle anderen geht es morgen um 21 Uhr los. Live dabei sind null8sprachrohr, Mischa Badasyan und Pimmel Boys 17. Es legen die DJs Amazing Maze, Kriss Kremig, Peng & Benjamin Nispel sowie als Local Support Jves, Sterneque und Va.Bene auf. Infos

Raus II. Das Twinpigs feiert morgen Abend die Premiere des neuen Musikvideos des Isländers Kerr Wilson „Distant Ten.“ Gezeigt wird es gegen 22 Uhr. Die Produzenten des Videos sind zum bestaunen und belobigen vor Ort, ebenso der Musiker selbst. Dieser legt danach auch noch Deep House und Disco auf. Boddinstraße 57a, Infos

 

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.