von am 30. Januar 2015

wochenschau_5-15Immer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus. An dieser Stelle präsentieren wir die Themen der Woche – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlung fürs Wochenende.

Von Anne Stephanie Wildermann und Patrick Schirmer Sastre

Rücktritt. Heinz Buschkowsky hat am Dienstag angekündigt, als Bezirksbürgermeister von Neukölln zum 01.04. zurückzutreten. Der 66-jährige gab dafür gesundheitliche Gründe an. Der Arzt habe ihm zu einer Reduzierung seiner 80-Stunden-Woche geraten. Die Reaktionen auf den Rücktritt sind geteilt. Während einige die „klare Kante“ und die „deutlichen Worte“ des Politikers sowie seinen Einsatz für Bildung würdigten, erinnerten andere an seine Sprüche über Ausländer, die als rassistisch aufgefasst wurden. Zudem stellten einige Kommentatoren infrage, inwieweit Buschkowsky zwar Misstände angesprochen, aber wenig geändert habe. Jan Feddersen untersucht in einem lesenswerten Portrait den Politiker Buschkowsky. („Der Integrationsverweigerer“, taz, 28.01.)

Nachfolge. Nachfolgerin wird wohl wenig überraschend Franziska Giffey, die bisherige Bildungsstadträtin (Tagesspiegel, 28.01.). In der Berliner Morgenpost kündigt sie an:

„Ich bin pragmatisch. Das mag leiser sein, aber nicht weniger bestimmt.“

Dr. Franziska Giffey, designierte Bezirksbürgermeisterin (Berliner Morgenpost, 29.01.)

Schluss mit Weinen. Das Britzer Weingut (wir berichteten) wird nicht weiterbestehen können. Es gibt von Seiten des Bezirks keine Unterstützung für die Weiterführung. Das bestätigte der Vereinsvorsitzende Viktor Sucksdorf gegenüber neukoellner.net: „Wir müssen die Reben ausbuddeln und können auch keine Veranstaltungen mehr abhalten.“ Aus dem ursprünglichen Plan, weiterhin Pächter des Grundstücks zu sein wurde nichts, nach die Domäne Dahlem der Pachtvertrag für Ende 2014 gekündigt hatte. Auch mit der Unterstützung des Grünenpolitikers Berit Webers, der Mitglied des Vereins ist, konnte das kleine Weingut nicht gerettet werden. Fraglich ist, was mit dem 5000 Quadratmeter großen Gelände jetzt passieren soll.

Kreidzeit.

Müllentsorgung.

Snack. In dramatischen Fotos deckt das Facetten-Magazin auf, wie eure alten Tannenbäume zu kulinarischen Zwecken zweckentfremdet werden. (Facetten, 27.01.)

Raus I.  Der Wolf of Wall Street kommt nach Neukölln. Jordan Belfort hält am kommenden Freitag im Estrel Hotel ein Seminar darüber, wie man reich wird. Beziehungsweise „geschäftliche Strategien“ für „mehr Erfolg“ (B.Z., 28.01.) Ist aber ein bisschen teuer. Könnte ne Masche sein. (Infos: Estrel Hotel), 06.02. 09-19 Uhr.

Raus II. 5 MusikerInnen und 5 KünstlerInnen haben einen Monat lang in 5 Teams zum Thema Fleck gearbeitet. Präsentiert wird das Ergebnis dieser Kollaborationen morgen ab 19 Uhr im Strahler – Raum für Fotografie in der Pflügerstraße 15. 5//5 Fleck

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.