von am 23. Januar 2015

wochenschau_4-15
Immer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus. An dieser Stelle präsentieren wir die Themen der Woche – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlung fürs Wochenende.

Von Patrick Schirmer Sastre und Sabrina Markutzyk

Alles für alle? Dass der Körnerpark unter seinem elitären Schlossparkgewand eine ganz linke Socke ist, dachten wir uns ja schon. (Ein möglicher Beitritt zu Antifa e.V. wurde bisher nicht offiziell bestätigt).

Abfuhr. Heinz Buschkowsky will sich nicht von Pegida vereinnahmen lassen. Diese würden Asylpolitik mit Religionskritik und Integration vermengen. Ihm gehe es hingegen darum, Menschen, die in Deutschland leben, eine größere Chancengerechtigkeit durch Bildung angedeihen zu lassen. Zudem störe er sich an NPD-Leuten bei den Demonstrationen. Gleichzeitig warnt er davor, Menschen die friedlich demonstrierten pauschal als Nazis zu verunglimpfen. (rbb, 19.01.)

Meet A Muslim.

Bestandsaufnahme I. Während Pegida gerne Ferndiagnosen über Neukölln abgibt, wollten die Tagesthemen wissen, wie es hier tatsächlich gerade aussieht. (tagesschau.de, 18.01.)

Bestandsaufnahme II.  Andere suchen hingegen das billige Spiel mit den Emotionen. Zuletzt etwa Deutschlandradio Kultur (17.01.).

Alter!  Mittlerweile treibt der Kick „Neukölln-Besuch“ ziemlich skurrile Blüten. („Warum Neukölln nicht auf diesen Cadillac guckt“, Die Welt, 19.01.)

 Im Übrigen.

 

Im übrigen II.

 

Raus I. Das Museum Neukölln stellt ab morgen die Bilder der Neuköllner Künstlerin Milena Aguilar aus. Sie zeigtLandschaftsbilder, in denen sich Natur und Stadt begegnen. Als kleinen Köder hat sich das Museum eine Schnitzeljagd überlegt. Anhand der Geodaten eines der Bilder sollen sich Interessierte auf die Suche nach dem Ort machen, wo die Künstlerin das Bild gemalt hat, und ein Foto machen, dessen Bildausschnitt dem Original möglichst nah kommt. Abgeben kann man ab morgen in der Ausstellung. Die ersten fünf erhalten ein Exemplar des Katalogs. Vernissage ist heute Abend (freitag) ab 19 Uhr. Die Geodaten: 195° S / 52° 22′ 54″ N 13° 27′ 49″ E . Infos zur Ausstellung: Museum Neukölln

Raus III. Heute Abend spielt das 3Klang Trio im Shangl Hangl, ein Jazztrio mit Gitarre, Kontrabass und Schlagzeug. Die drei Musiker aus Frankreich, Argentinien und Australien kombinieren Einflüsse aus ihren Heimatländern mit swingenden Melodien und interessanten Improvisationen. Ab 20 Uhr

P.S. Ansonsten empfehlen wir

 
Den Autorinnen auf Twitter folgen:


 

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.