von am 17. Januar 2014

  Immer wieder freitags: Geschichten vom Neukoellner Tellerrand und darüber hinaus. An dieser Stelle präsentieren wir die Themen der Woche – was wir noch sagen wollten, was die Anderen so machen und unsere Empfehlung fürs Wochenende.

Tempelhofer Feld. Diese Woche endete der Zeitraum in dem die Initiative 100% Tempelhofer Feld insgesamt 173.000 gültige Unterschriften sammeln musste, um einen Volksentscheid über die Bebauung des Tempelhofer Felds (bzw. über den Gesetzentwurf der Initiative, der quasi jede Bebauung ausschließt) zu erreichen. Vor Abzug der ungültigen Stimmen kamen am Ende geschätzte 233.000 Unterschriften zusammen.

Wenn man von den bisherigen Erfahrungen mit anderen Volksbegehren ausgeht, sollten am Ende genügend gültige Unterschriften übrig bleiben. Das offizielle Ergebnis wird von der Landesabstimmungsleiterin voraussichtlich am 28. Januar bekannt gegeben. Volksabstimmung rückt näher (taz, 14.01)

Kurz vor Abgabeschluss haben wir mit Vorstandsmitglied Felix Herzog (früher auch Mitglied von neukoellner.net) über das Volksbegehren gesprochen. “Volksbegehren machst du nur einmal im Leben” (neukoellner.net, 13.01.)

Zuwanderung und Vorurteil. Dass Roma und Immobilienmakler besser sind als ihr Ruf, beweist das Vorzeigehaus in der Harzer Straße (wir berichteten). Auch der FAZ ist das nun zu Ohren gekommen: Die Roma von Neukölln (faz.net, 11.01.)

Franziska Giffey, Neuköllner Schulstadträtin, war zu dem Thema gestern bei Maybritt Illner zu Gast und stellte klar: Die Zuwanderer kommen nicht, um hier Sozialleistungen zu beziehen. Sie wollen hier arbeiten. Und entgegnet, dass Roma in Neukölln Zimmer in Luxushotels für drei Euro die Stunde putzen und für eine Matratze in runtergekommenen Immobilien 200 Euro zahlen.


Diversity in a nutshell.
In der Sonnenallee gibt es jetzt Currywurstnüsse. Wurst als Nuss: Die Curry zum Knabbern (B.Z., 13.01.)

notsure

Neues von unseren MdBs, Folge 5: Ausschüsse zu vergeben. Da die Koalition nun steht, wurden inzwischen auch die Plätze in den Ausschüssen verteilt. Christina Schwarzer und Fritz Felgentreu werden sich im Familienausschuss wiedersehen.

Schwarzer ist außerdem stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Gesundheit. Für Fritz Felgentreu war noch ein Platz im Verteidigungsausschuss frei, den er sich nicht entgehen lassen wollte, wie er im sehr familiär gehaltenen Interview mit TV.Berlin zugab. Die nette Schäkerei zwischen dem Fanboy Moderator und Fritz Felgentreu könnt ihr euch hier ansehen.

Raus. Samstag heißt es im Valentin Stüberl wieder Kneipentalk mit Simi. Unter anderem zu Gast bei Simi will Format, die Zehnte: die wundervolle Christiane Rösinger. Los gehts wie immer um 20:15 Uhr (die letzte Show im Video könnt ihr euch rechts in der Seitenleiste dieser Seite ansehen).

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

P.S.

Also alle mal hier lang!

Den Autoren auf Twitter folgen:


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.