Readaktion_KollageNeukoellner.net ist ein lokales Online-Magazin aus und über Neukölln. In Tradition des guten alten Lokaljournalismus halten wir fest, was das Leben hier interessant macht: Kleine und große Geschichten, zwischen Alltags- und Ausgehkultur, von der Straße aufgelesen und journalistisch aufbereitet.

Der Neukoellner wurde 2011 von in Neukölln lebenden Studenten gegründet. Im Jetzt und Hier wird neukoellner.net von einer Kerntruppe von 10 bis 12 Autoren, Fotografen, Grafikern und Programmierern ehrenamtlich betrieben. Dafür investiert alleine die Kerntruppe ca. 60 Stunden ihrer Freizeit pro Woche. In den letzten Jahren haben für den Neukoellner außerdem über 40 weitere Autoren ohne Bezahlung in ihrer Freizeit Inhalte produziert. Insgesamt über 700 Artikel in den letzten 2,5 Jahren (Stand: November 2013).

Die Zeit (und Kosten), die für Sonderveranstaltungen wie das Wahlpodium, die Berichterstattung zu 48 Stunden Neukölln, unsere Printausgaben (Nr. 1 und Nr. 2) oder das Bar-O-Meter aufgebracht werden, sind dabei noch nicht einmal eingerechnet.

Wir lieben, was mir machen. Und trotzdem stoßen wir dabei im Alltag immer wieder an unsere Grenzen, wenn der Neukoellner unseren bezahlten Jobs in die Quere kommt und wir gute Ideen nicht verwirklichen können. Das passiert wenn Zeit und Mittel fehlen. Dass auch ihr liebt, was wir machen, sehen wir an den Klickzahlen. Aber Klicks allein machen uns und den Neukoellner nicht satt.

Au ja, ich spende via:    PayPal    Überweisung    Bankeinzug    Flattr

Deshalb: Support your local Journalism und gib uns was ab von deinem satten Praktikantengeld, deinem prekären Lohn in einer hippen Onlineagentur oder einen Euro deines HartzIV-Budgets für Kulturausgaben. Und wenn du einen echten Job für echtes Geld hast und dir auch ein Zeitungs- oder Zeitschriftenabo leisten kannst – dann schenke uns ein freiwilliges Abo und sammel damit ein paar dicke Karmapunkte ein.

Es ist auch ganz einfach, und für jedes der oben genannten Stereotype ist das passende Modell dabei: Gib uns was von deinen Cents als Einmalspende via Paypal, Flattr oder Direktüberweisung auf unser Konto (Kto: 10 20 15 10 01 / BLZ: 500 310 00) oder, wenn du einen auf dicke Hose machst, schließ ein freiwilliges virtuelles Abo ab und erlaube uns, dafür monatlich einen Betrag deiner Wahl von deinem dicken Konto abzubuchen (natürlich jederzeit widerrufbar).

P.S: Wir nehmen jeden noch so kleinen Betrag, wir habens nötig.

Du willst den Journalismus aus Neukölln regelmäßig unterstützen:

Dann teil uns über dieses Formular mit, mit welchen Betrag du uns regelmäßig unterstützen möchtest und in welchen Abständen wir den Betrag von deinem Konto einziehen dürfen. Nach dem Ausfüllen des Formulars melden wir uns noch einmal bei Dir zur Bestätigung  und richten anschließend den Dauerauftrag ein.

Und für jedes virtuelle Abo ab 1 Euro pro Monat gibts im Gegenzug, neben ewiger Dankbarkeit: Gästelistenplätze unsere Parties, Podien und Konzerte, die Printausgabe von neukoellner.net gibts obendrauf frei Haus, von uns persönlich überbracht.

Ich unterstütze den Neukoellner per Bankeinzug

[mindestens 1 €]

 

Oder überweise direkt an: 

neukoellner.net

Kontonummer: 10 20 15 10 01

Bankleitzahl: 500 310 00 (Triodos Bank)

Verwendungszweck: <nknet unterstützen „Nachname“>