von am 21. Mai 2011

Glückliche Schüler, lachende Polizisten und buddelnde Prominenz beim Spatenstich für die neue Sporthalle des Campus Rütli auf dem 5. Kiezfest des Lokalen Bildungsverbundes Reuterkiez

„Wo Neukölln ist, ist vorn – und sollten wir mal hinten sein, dann ist eben hinten vorn!“, verkündete der Neuköllner Bürgermeister Heinz Buschkowsky am Freitag einmal mehr auf dem Kiezfest des Campus Rütli. Der Bezirkspolitiker feierte ein Heimspiel und bekam großen Applaus für die Errungenschaften und Zukunftspläne an diesem einst so hoffnungslosen Ort. Auch die Ex-First Lady und Schirmherrin des Bildungsvorhabens Campus Rütli, Christina Rau, half beim Spatenstich für den ersten großen Neubau: eine Multifunktionshalle für Sport und Kulturveranstaltungen – über 2.500 Quadratmeter groß und 6 Millionen Euro teuer.

Schule ohne Garten

Der Campus Rütli soll bis 2016 zu einem Bildungsstandort ausgebaut werden, an dem Nachwachsende von der Kindertagesstätte bis zum Eintritt in die Berufsausbildung begleitet werden können. Die neuen Bauvorhaben freuen allerdings nicht alle. Zumindest nicht in dem geplanten Ausmaß, denn die Gartenkolonie Hand in Hand e.V. soll weichen. Der Verein hat Klage gegen die Kündigung des Pachtvertrages durch den Bezirk eingereicht, voraussichtlich im Herbst wird der Fall entschieden. Wer sich selbst ein Bild vom grünen Kleinod im Reuterkiez machen will, kann die Gärten vom 17. bis 19. Juni beim Kunst- und Kulturfestival 48 Stunden Neukölln besuchen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.