von am 15. Januar 2015
m41_titel_anfrage

Screenshot: Drucksache 17 / 15 165. Antwort des Senats auf die schriftliche Anfrage der Grünen-Abgeordneten.

Er machts gern zu viert und er kommt zu spät: Rudelbus M41. Zwei Abgeordnete haben den Senat jetzt hochoffiziell gefragt:  Warum gibts überhaupt einen Fahrplan? Doch die hochoffizielle Antwort wirft neue Fragen auf. Kann #TeamStoppuhr das Rätsel lösen?

tl;dr.: Sie nennen es Päckchenfahrt.

Während Berlin noch über die Boomerang-Charmeoffensive #weilwirdichlieben der BVG lacht, gibt es brandheiße Erkenntnisse über den M41! Die beiden mutigen Abgeordneten Anja Kofbinger und Dirk Berendt (Die Grünen) haben sich dem Problembus angenommen und eine hochoffizielle schriftliche Anfrage an den Senat gestellt:

„Warum gibts überhaupt einen Fahrplan, wenn der Bus nie pünktlich kommt?“

(Die Hintergründe: Alles, was du über den M41 wissen musst, in einem Song.

Text dazu haben wir natürlich auch: „Phänomen M41„).

Die zentralen Erkenntnisse:

1. Gefühlte Wahrheit vs. Daten: Der M41 ist zu 85 % pünktlich

2. Das kolonnenhafte Auftreten heißt „Päckchenfahrt“ (wir bleiben dabei: „Er machts gern zu viert“). Schlechte Nachricht für die DHL:

m41paechenfahrt

3. Wenn ein Fahrzeug im Verkehrsfluss behindert wird, kommt das dahinterliegende IMMER NÄHER! ¯\_(ツ)_/¯

paeckchen_m41_fertig

4. Es gibt noch Politiker, die kümmern sich wirklich um die brennenden Fragen unserer Zeit. (Das ganze enthüllende Dokument: hier entlang)

Wir sind die 15 Prozent! 

Doch das Dokument wirft Fragen auf: Wenn der Bus zu 85% pünktlich ist, sind WIR ALLE IMMER zu den verspäteten 15% unterwegs? Weil wir uns da bestimmt nicht in unserer gefühlten Wahrheit täuschen: Wer lügt? Will die BVG hier etwas vertuschen? Werden wir vom Senat belogen? Oder belügen wir, die Lügenpresse, euch, und merken es vor lauter Indoktrinierung von denen da oben gar nicht mehr?

Aber vor allem: Warum muss der M41 die Päckchenfahrten der DHL übernehmen?

#TeamStoppuhr

Weil unsere gefühlte Wahrheit ganz anders aussieht, wollen wir die Pünktlichkeitsbehauptung der BVG und des Senats überprüfen und rufen das #TeamStoppuhr aus! Rudelbildung können wir nämlich auch!

Zusammen mit der Interessensgemeinschaft „M41 – Tomorrow never dies“ wollen wir der Sache investigativ auf den Grund gehen und 2 Wochen zu den Stoßverkehrszeiten morgens und abends die „Pünktlichkeit“ des M41 überprüfen. Denn entweder fahren 100% der Menschen zu den 15 Prozent Verspätungszeiten Bus, wir sind alle bescheuert, oder die BVG hat den Senat angelogen. Oder andersrum. 

Studenten, Arbeitslose, „projektbezogen“ Freischaffende: Wer mitmachen mag im #TeamStoppuhr – Email an m41[ät]neukoellner.net!

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

 

Ein Kommentar:

  • Sven sagt:

    Also ich fahre zwar nicht besonders häufig mit der M41 – aber besonders große Abweichungen habe ich ehrlich gesagt auch noch nicht wahrgenommen.
    Vielleicht bin ich aber auch einiger der Wenigen, die nicht zu den Stoßzeiten unterwegs sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.