von am 28. Juni 2014

hundeDie Künstlerin Stephanie Hanna hat in der Ganghoferstraße ein Schaufenster mit aggressiven Klängen ausgestattet. Motto: Hauptsache kein Opfer!

Es dämmert in den Straßen. Ein paar versprengte Festivalbesucher haben sich mit Bier bewaffnet vor das Stadtbad verirrt und betrachten ihr Spiegelbild vor einem Schaufenster eines leer stehenden Kaufhauses. Da! Ein Bellen. Dann noch eins. Was soll das? Wo kommt das her, hat man etwa kleine Hundewelpen hinter den Fenstern angekettet? Handelt es sich hier um Tierquälerei? Kaum. Die Lösung des Rätsels von Konzeptkünstlerin Stephanie Hanna liegt in der Ganghoferstraße 6. Motto: Hauptsache kein Opfer.

PAS-3, Hauptsache kein Opfer, Ganghoferstraße 6, Sa 11:00-22:00, So 11:00-19:00

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.