von am 27. Juni 2014

Dutch Courage

Der Begriff „Dutch Courage“ wird im Englischen für „sich Mut antrinken“ verwendet. Das Trinken ist auch zentrales Thema der Ausstellung „Dutch Courage“. Doch die Besucher dürfen sich nicht wie bei gewöhnlichen Vernissagen frei bedienen, sondern müssen erst eines der Ausstellungsstücke erwerben, wenn sie ihren Durst löschen wollen.

von Michael Fender

Die Ausstellungsstücke sind nämlich die einzigen verfügbaren Trink-Behältnisse bei der Ausstellung. Janine Eggert, Marte Kiessling, Christopher Sage & Philipp Ricklefs kuratierten für ihre Idee hundert Skulpturen von internationalen Künstlern. Die Idee: die Kunstobjekte in den Mittelpunkt rücken und der Meet&Greet-Freigetränke-Ausstellungs-Kultur ein neues Konzept entgegen zu setzen. Voll Meta ey.


FLU-10, Zentraler Ausstellungsort Neukölln Arcaden, Karl-Marx-Str.66, 1. Obergeschoss, Fr 19:00 bis 22:00; Sa 10:00 bis 22:00; So 12:00 bis 19:00

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

 

 

Ein Kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.