von am 31. März 2014
Kata_Freygang--(8)

Moderation und Musik: eine Gramofon-Party in der Bender Bar (Foto: Kata Freygang)

„Gramofon FM“ sendet einmal im Monat live aus der Bender Bar. Ein deutsch-französisches Webradio mit Krautrock und Aerobic zum live Miterleben.

Auf die Innenseite seines linken Unterarmes hat sich Yannis Papés ein Grammophon tätowieren lassen – Musik ist seine Leidenschaft. Der 26-jährige Franzose, der gebürtig aus dem Départment Jura kommt lebt, seit einem Jahr in Neukölln. Dieses Bild symbolisiert sein eigens kreiertes deutsch-französisches Webradio „Gramofon FM“, das er in Berlin gegründet hat. „Angefangen hat alles, als ich meinen Freiwilligendienst im Jugendkulturzentrum ‚Die Pumpe‘ gemacht habe,“ erzählt er. Anlass für den jungen Mann war die schöne und prägende Zeit für ihn in Deutschland. Nach seinem Studium der interkulturellen Kommunikation in Frankreich und Kanada lebte und arbeitete er einige Zeit in Dortmund und in Donaueschingen.

yannis_pape_podcast_IMG_1645

Yannis Papés mit seinem Grammophon (Foto: Anne Stephanie Wildermann)

„Gramofon FM“ sendet einmal im Monat live aus der Bender Bar. Ein deutsch-französisches Webradio mit Krautrock und Aerobic zum live Miterleben.

Zusammen mit der Jugendkulturzentrumsleiterin Marliese Sondermann erarbeitete der Franzose dann ein Konzept, knüpfte Kontakte und in nahm die ersten Songs für den Podcast auf. Am 2. Oktober 2013 ging schließlich seine Webseite online. „Der erste Podcast kam damals von einem Freund und DJ Voiron aus Paris. Der war nämlich im Tresor zu Gast und so konnte ich im Anschluss sein Set online stellen“, erinnert sich Yannis. Schwerpunkt seines Webradios ist deutsch-französische Musik wie die Genres Klassik, Elektro und Kraut-Rock. Letzteres ist vor allem in Frankreich nicht so populär. Generell will er es bei den drei Musiksparten lassen. Seiner Ansicht nach sei es nicht gut, wenn man zu viele Genres mische. „Das wird dann zu wild“, sagt er. Aber auch Interviews und Konzertauftritte können sich die User anhören wie von „Stereo Total“ oder das „Andromeda Mega Express Orchestra“ im Heimathafen.

Finanzierung aus eigener Tasche

Mittlerweile unterstützen in 30 Leute bei seinem Projekt, das zu Beginn vom Deutsch-Französischen Jugendwerk finanziert wurde. Doch mittlerweile muss Yannis zusehen wie er „Gramofon FM“ finanziell über Wasser hält. Noch steckt er sein eigenes Geld in das Webradio. Auf Partys, die in der „Bender Bar“ statt finden, bei denen er live moderiert und streamt, stellt er eine kleine Spendenbox auf. Doch das Geld reicht nicht mal, um das teure Equipment zu kaufen oder welches zu mieten. Aus diesem Grund hat er bereits einen Termin beim Arbeitsamt bezüglich eines Existenzgründerzuschuss gemacht. Parallel gibt er Interviews über sein Projekt und lässt nichts ungetan, um mehr Aufmerksamkeit und neue Unterstützer für sein Webradio zu bekommen.

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

Da sind die Partys in der „Bender Bar“ nur eine Variante. Von seiner Idee musste er die Inhaber Céline (23) und Dawid (28) erst mal überzeugen. „Zu Beginn war ich schon skeptisch“, gesteht die junge Unternehmerin. „Ich konnte mir dieses Radiomachen in einer Bar nicht vorstellen. Die Leute kommen ja zum Biertrinken und zum Plauschen. Von Ruhe ist da keine Spur.“ Und doch war Celine erstaunt, als die Gäste manchmal einfach nur da saßen und Yannis zuhörten wie er seine kleine Sendung á drei Stunden moderierte und die jeweiligen Songs abspielte. Bis zu 50 Gäste kommen an diesen Abenden in die Bar in der Tellstraße, die tagsüber ein Secondhandladen ist.

Nicht nur auditiv lässt sich Yannis für „Gramofon FM“ etwas einfallen. Zusammen mit Freundinnen hat er kleine Videos produziert, in denen sie Aerobic machen. In engen neonfarbenen Sportklamotten steppen und tänzeln sie über die grüne Wiese auf dem Tempelhofer Feld oder beim Flashmob am Alexa. Mitmachen des Publikums ausdrücklich erwünscht! „Diese Videos haben natürlich einen großen Spaßfaktor und werden gut geklickt“, sagt Yannis.

Über jede Unterstützung dankbar

Noch initiiert der Franzose das Webradio allein. Doch das soll nicht so bleiben. „Ich könnte Hilfe im Schreiben eines Finanzplanes gebrauchen und jemand, der sich mit Public relations auskennt“, sagt er. Aber auch jemanden, der seine Ideen und Pläne mit- und weiterentwickelt.

 

Die nächste Gramofon.FM-Party findet in der „Bender Bar“ am Freitag, 4. April, 20 Uhr, Tellstraße 5 statt. Es wird Musik von den 20-er bis 50-er Jahren gespielt, nach ein Uhr nachts wird es eine Live-Aerobic-Performance geben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.