von am 2. September 2016
_37X9041

So sah es aus beim Willkommensfest im letzten Jahr.

Picknickdecke raus – und ab zum spätsommerlichen Willkommensfest auf dem Tempelhofer Feld. Die Initiative „Schön, dass ihr da seid!“ lädt Geflüchtete und Berliner am Samstag dazu ein, die gemeinsame Zukunft feiern – und zu diskutieren.

Von Michalina Kowol

Bereitet eure Picknickdecke vor, am kommenden Samstag gibt es auf dem Tempelhofer Feld ein Festessen. Alle Alt- und Neuberliner und Berlinerinnen sind eingeladen, um sich kennenzulernen. Es handelt sich um die zweite Ausgabe des Flüchtlingswillkomennsfests der Neuköllner Initiative „Schön, dass ihr da seid!”.

Letztes Jahr haben die vom „Sommer der Migration“ inspirierten Neuköllner die Initiative gegründet und ein Fest organisiert, das das Tempelhofer Feld in einer riesigen Picknickfläche verzauberte. Das Ziel des Picknicks: die Geflüchteten willkommen zu heißen.

Inzwischen hat sich die gesellschaftliche und politische Situation verändert, und damit auch der Zweck des Picknicks. Diesmal geht es nämlich nicht nur darum, die Flüchtlinge herzlich zu willkommen zu heißen, sondern auch darum, ob die Menschen, die die lebensgefährliche Reise überlebt haben, in ihrem Zuhause bleiben dürfen.

Das Syrian Expat Philharmonic Orchestra spielt

Laut Eva Deitert, Mitorganisatorin des Festivals, ist es möglich „eine solidarische Zukunft, in der Unterschiede zwischen Menschen keine Grenzen ziehen, sondern Räume des Austausches und der Begegnung in gegenseitiger Annerkennung schaffen” zu erreichen. Als so ein Raum des Austausches ist auch das Willkommenspicknick gedacht. Nach der Euphorie des Sommers der Migration ist es wichtig, sich nicht Ängsten hinzugeben, sondern weiter eine solidarische Gemeinschaft zu schaffen.

Deswegen sind alle Geflüchteten und Berliner und Berlinerinnen eingeladen, zusammen zu feiern – und für Leckereien zu sorgen. Von den vielfältigen Delikatessen, die mitgebracht werden, wird ein buntes Riesenbuffet zusammengestellt, so dass alle satt werden sollten. Musikalische Auftritte, unter anderem wird das Flüchtlingsmusical „New Generation Berlin” aufgeführt und das Syrian Expat Philharmonic Orchestra spielt, werden die Atmosphäre künstlerisch bereichern.

Es wird aber nicht nur um gemeinsamen Spaß und Entspannung gehen. Die Geflüchteten finden vor Ort eine Rechtsberatung und Infos zu den Unterstützungsinitiativen. Und es wird auch Raum geben für die schwierigen Fragen: zur Flucht, zum Ankommen und Bleiben, aber auch zur Angst vor Fremden, die sich die Geflüchtete genauso wie die Berliner und Berlinerinnen stellen. An zahlreichen Infoständen und in Workshops für Kinder und Erwachsene, kann unsere gemeinsame Zukunft diskutiert werden.

Wo?: Tempelhofer Feld, Eingang Herrfuhrtstraße
Wann?: Samstag 3 September ab 12 Uhr

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.