von am 11. August 2013

Hasenheide

Neukölln im Hochsommer. Alle oder vielmehr alle, die es nur irgendwie möglich machen können, räkeln sich auf Balkonien, am Pflasterstrand, am See oder irgendwo anders in nahen und fernen Gefilden.

Selbst diejenigen, die normalerweise die Schlagzeilen beherrschen, sowie die Sport-Ligen und Kultureinrichtungen, machen Pause. Massenmedientechnisch ist eigentlich nix los. In das altbekannte Sommerloch – die „silly season”, wie die Engländer sie nennen – fallen deshalb gerne unrelevante Nachrichten, B- und C-Stargeschichten und alles, was schon immer niemand wissen wollte. Aus Berlin soll der für diesen medialen Notstand geprägte Begriff Saure-Gurken-Zeit stammen.

Hier ist eine Auswahl an realen Neuköllner Löchern, die medialen umschiffen wir hier soweit es geht:

Straßenspaziergang Numero 13:

Glasloch

Allerstraße

 

Loch Netz

Parkdeck Neukölln Arkaden

 

Lochreifen

Mittelweg

 

Cut-Out-Toys

Schillerpromenade

 

Dark-Dog-Hole

Tempelhofer Feld

 

Obachtloch

Hermannplatz

 

Baumloch

Tempelhofer Feld

 

Brandloch

Hasenheide

 

Lochstoff

Körnerpark

 

Ladeloch

Flughafenstraße

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.