von am 13. April 2018

Für ihre Show sucht, findet und bequatscht Simi Simon ihre Gäste stets in Eigenregie. Wie genau sie dabei vorgeht und welche Gedanken sie dabei plagen und quälen, darüber berichtet sie in ihrer Kolumne. Diesmal: Was der Ameisenbären mit dem Wachstumswahn zu tun hat und wie Tobey Maguire nach Neukölln kam?

Wieder keine Antwort von Frederick Lau, und auch sonst keine Rückmeldung auf meine Anfragen. Diesmal scheint alles anders zu sein. Kurz darauf schneit die Schlagzeile ins Haus: Franziska Giffey angefragt fürs Hauptstadtstudio – was hatte das zu bedeuten?

Sofort ergriff mich Panik, sollte es jetzt schon soweit sein? Holen die jetzt schon unsere Königin von Neukölln weg und stecken sie in ein Ministeramt? By the way: ich hab’s ja gleich gesagt! Neukölln ohne meine Freundin Frau Bürgermeister? Tage später dann die Gewissheit – sie verlässt uns. Ich war sofort in Sorge. Wer kommt jetzt? Wer wird ihren Platz einnehmen? Um nicht in Schockstarre und Hilflosigkeit zu verharren, startete ich eine Umfrage auf der Simi Will Facebookseite und fragte alle dortigen Freunde nach brauchbaren Vorschlägen an.

Eine gewisse Ähnlichkeit mit Tobey Maguire ist nicht von der Hand zu weisen

Ja, es gab sie, die Kommentare, die mich als neue Königin von Neukölln vorgeschlagen haben (Danke an dieser Stelle euch Dreien) aber das war eindeutig zu wenig Feedback, um das Thema weiter durchzuspielen. Wenige Tage später dann die Schlagzeile in der BILD „ Neukoelln bekommt den Längsten“ – hier wurde dann der potentielle Nachfolger platt vorgestellt. Ja, Größe hat dieser Mann offensichtlich. Mit stattlichen zwei Meter Acht Körpergröße schonmal eine Ausnahmeerscheinung. Außerdem ist eine gewisse Ähnlichkeit mit Tobey Maguire nicht von der Hand zu weisen…

Sofort springt mein Kreativhirn an: ich sehe wunderbare Gänge an der Seite dieses großen Mannes. Sehe Möglichkeiten, Filmszenen zu verarbeiten – sogar die Hintergrundmusik hab’ ich gleich am Start. Doch erstmal anfragen. Die Mail an Herrn Hikel hab‘ ich dann gleich rausgehauen – leider bis dato noch ohne Antwort.

Vielleicht bin ich wieder zu schnell gewesen, schliesslich sollte erst einige Tage später in der BVV über ihn abgestimmt werden. Es könnte allerdings auch daran liegen, dass „der Längste“ noch den ein oder anderen Termin jenseits von Simi Will hat. Ich hab‘ erstmal beschlossen, die Nichtbeantwortung meiner Mail nicht persönlich zu nehmen und Herrn Hikel eine zweite Chance zu geben, beziehungsweise ihm überhaupt eine Chance einzuräumen. Ich werde nochmal drei bis vier Tage warten.

Auch mal Inhalt als Thema

Peter Grosshauser, der „Direktor des Valentinstüberl“, hat sich dann zum ersten Mal zu Wort gemeldet und einen Gästewunsch geäußert. Er habe das Ende der Megamaschine gerade in Bearbeitung und es wäre doch mal was ganz anderes, wenn neben Fame auch Inhalt Thema der Sendung sein könnte. Beleidigt bin ich dann schnell zu meinem Lieblingsbuchladen und hab mir das Werk bestellt. Ja – das macht der wirklich gut, dieser Fabian Scheidler.

Ich bin angetan, sehr sogar und just in dem Moment, wo ich kritisch bemerke, dass er keine Heilungsvorschläge für die hier benannten Kapitalismuserkrankungen parat hat, haut der das nächste Ding raus, indem er das Thema weiterführt und präzisiert. Ich schreibe den Mann an und JA, er antwortet und sagt „er finde die Anfrage sympathisch“. Ich freu mich und wir versuchen bis heute einen Drehtermin zu organisieren.

Zurück zum Thema: die Stargäste der kommenden Show

All about the Ameisenbär: Lydia Möcklinghoff forscht über die oft verkannte Spezies

All about the Ameisenbär: Lydia Möcklinghoff forscht über die oft verkannte Spezies

Interessanterweise hatte ich den weiblichen Part ziemlich schnell gefunden. Es soll die überaus schräge, lustige und große Blondine aus Köln werden. Die Biologin, die sich ist Jahren forschungsaktiv mit dem „großen Ameisenbär“ beschäftigt. Sie wurde mir schon vor langer Zeit von einer Simi Will Zuschauerin aus Köln vorgeschlagen. Wir treffen uns in der Ankerklause und besprechen alles Weitere. Das wird nice!

Aber wer, liebe Simi Will Zuschauer, wird nun in der Aprilausgabe neben der bezaubernden Lydia Möcklinghoff dabei sein? Das bleibt diesmal die groß Überraschung (Wetten können im Kommentarbereich abgegenen werden). Die große Auflösung und die Kür der Wettkönigin diesen Samstag im Stüberl, wenn es wieder heißt: Simi Will Format.

SIMI WILL DIE 37.
Samstag, den 14. April 2018, 20.15 Uhr
Valtentin Stüberl Neukölln, Donaustraße 112

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.