von am 29. Juni 2014

48hNK - Die Jagd auf die wilde KamilleWas ist gesund, was ist Gift? Ein Spaziergang durch Thomashöhe, Lessinghöhe und den Körnerpark, auf der Suche nach den guten und den bösen Kräutern.

Am Sonntagnachmittag lud Eva Willig, selbsternannte „Kräuterhexe“ und seit 37 Jahren Neuköllnerin, zu einem Kräuterspaziergang ein. Dabei zeigte sie in nur 90 Minuten rund 30 giftige, heilsame und essbare Pflanzen, wie zum Beispiel Scharfgarbe, Frauenmantel oder wilde Kamille, die man in Neukölln finden kann. Zwanzig Interessierte begaben sich mit ihr auf die Jagd nach Kräutern wie Salbei, Johanniskraut und Beifuß und lernten, welches Kraut bei welcher Krankheit helfen kann, welche man zum Kochen verwendet oder auch auf keinen Fall essen sollte.

So manch ein Teilnehmer ging nach der Führung mit Kräutern unterm Arm nach Hause. Die Tour führte über die Thomashöhe und Lessinghöhe zum Körnerpark. Am Ausgangspunkt, dem Richardplatz berichtete sie über die Gentrifizierung im Kiez, um den Spaziergang auch thematisch mit dem Motto „Courage“ zu verbinden. Leider ist gegen dieses Problem in Neukölln noch kein Kraut gewachsen.

Au ja, ich spende via: PayPal | Überweisung | Bankeinzug | Flattr

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.