von am 5. Dezember 2016
Tempelhofer Feld

Tempelhofer Feld

Verliert man einen, kann man den zweiten gleich mitentsorgen: Handschuhe. Wir haben uns auf die Suche nach vergessenen Fäustlinge begeben – unser Straßenspaziergang Numero 22.

Sie sind die Farbtupfer in der winterlich-grauen Stadt und gleichzeitig ein trauriges Bild: einzelne Handschuhe. Von irgendjemandem irgendwo verloren und jetzt vermisst. Und je kälter, desto mehr schmerzt der Verlust. Wenn man einen sieht, was macht man dann? Vorbeigehen? Ihn so platzieren, dass er besser gesehen wird, in der Hoffnung, der Besitzer ist noch in der Nähe und findet ihn? Oder doch Mitnehmen?

Das Berliner Label Stadtfund sammelt verlorene Handschuhe und schafft neue Paare. Manche „lost gloves” werden auch zu Kunstobjekten – wie Ilya Kabakovs „Monument for a lost glove“. Andere machen aus dem Zusammenführen von verlorenen Handschuhen ein Start-Up und nennen es „Glove Love“. Hier sind einige Neuköllner Exemplare: verlorene Bauarbeiterhandschuhe, Kinderfäustlinge und Monsterkrallen.

Et voilà: Straßenspaziergang Numero 22

Fellkragenhandschuh

Lenaustraße

Lenaustraße

 

Einsam am Morgen

Herrfurthstraße

Herrfurthstraße

 

Monsterkralle

Hasenheide

Hasenheide

 

Strickgummi

Kienitzer Straße

Kienitzer Straße

 

Spuren im Schnee

Körnerpark

Körnerpark

 

Schön verloren

Wildenbruchstraße

Wildenbruchstraße

 

Kinderkram

Fontanestraße

Fontanestraße

 

Handarbeitschuh

Reuerplatz

Reuerplatz

 

Masche an Masche

Herrfurthstraße

Herrfurthstraße

 

Dunkler Faust

Hasenheide

Hasenheide

Der Straßenspaziergang Numero 22 erschien erstmals am 19. Januar 2014 auf neukoellner.net.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.